Zecken-Alarm


Die kleinen Blutsauger warten im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz. Streift ein Mensch vorbei, heften sie sich an dessen Kleidung, um von dort aus unbemerkt eine unbedeckte Körperstelle zu suchen und sich dann an der Haut festzusaugen.

“In diesem Jahr ist das Risiko, von einer Zecke gebissen zu werden, insgesamt besonders hoch”, sagt Gerhard Dobler vom Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF).
SZ

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche