"Zähmt die Wirtschaft"


“Ohne bürgerliche Einmischung werden wir die Gier nicht stoppen”
von Peter H. Grassmann
Westendverlag

Dazu:

Weckruf Schülerstreik

Und da hat jetzt die Politik einen neuen Gegner: die junge Generation. Sie weiß, dass sie das Ende des Jahrhunderts großteils noch erleben wird. Und sie toleriert deshalb nicht mehr die bisherige Laschheit, die tatenlosen Versprechungen und die ungenügenden Maßnahmen der politisch Verantwortlichen. Die junge Generation hat die Mahnungen der Wissenschaftler studiert. Sie sieht die Risiken und weiß, es ist 5 nach 12. Nichts zu tun, könnte zu dramatisch verschlechterten Lebensbedingungen führen. Dieser Schulstreik ist eine Anklage, ein gewaltfreier Protest gegen all die, die die jahrelangen Bemühungen der Vereinten Nationen behindert haben und gegen die Regierungen, die nur wenig zum Klimaschutz bewegten, auch wenn sie kräftig darüber redeten.

MAKROSKOP

Dazu:

Prof. Claudia Kemfert im NDR-Interview

Wie wird es weitergehen? Welche Dimension wird der Protest noch weiter annehmen?

Kemfert: Im Moment schaut es so aus, dass es global eher zunimmt als abnimmt. Immer mehr Schüler gehen freitags auf die Straße. Das wird sich wahrscheinlich nicht ändern, solange die Politik nicht mehr Antworten gibt. Man wird gespannt sein, wie die Staatenlenker darauf reagieren. G20 hat es nach oben auf die Agenda genommen, und man will sich diesem Thema stärker annehmen. Insofern bringt es etwas – aber es muss deutlich mehr passieren, auch kurzfristig. Deswegen wird man diese Proteste auch weiterhin sehen.
https://www.ndr.de/kultur/Claudia-Kemfert-ueber-Appell-Scientists-for-Future,journal1696.html

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche