Volksentscheid PLUS


Naturschutzgesetz-Entwurf
Insektensterben

Der Gesetzentwurf liegt nun auf dem Tisch und kann nicht mehr wegmoderiert werden. Er wird – sollte der Bayerische Landtag ihm, wie zu erwarten ist, nicht zustimmen – den bayerischen Bürgern zur Abstimmung vorgelegt.

Wir hätten gerne die Privatgärten auch mit drin gehabt, aber uns wurde der Hinweis gegeben: Das könnte bei der Prüfung durch das Innenministerium dazu führen, dass das Gesamtpaket für nicht zulässig erklärt wird. Es gibt bei Volksbegehren das sogenannte Kopplungsverbot, das bedeutet, dass man nur ein Gesetz ändern darf. Das bindet uns in vielem die Hände. Diese starren Regeln hat die Staatsregierung nicht, sie kann viel größer denken, und wenn ihr noch andere Vorschläge zum Artenschutz einfallen, sind wir sicherlich nicht der Feind des Besseren. Aber klar ist: Das Volksbegehren ist die Grundlage, da kann es kein Drunter geben.
Volksbegehren-Initiatorin Agnes Becker
SZ

Dazu:

Langfassung: Interview mit Insektenforscher Martin Lödl
Di, 12.02.2019 22.25 Uhr 10:04 Min.
ORF-ZIP

Dazu:

Klimawandel und Heißzeit

Bis zum Hals steht uns das Wasser

Seit 40 Jahren – 1979 – schaut die Politik zu und ergeht sich im Nichts. Allenthalben wurde und wird die Atom- bzw. die Öl- und Gaslobby gepampert.

Lesen Sie dazu einen finalen Weckruf von Claus Leggewie in der ZEIT

Dazu:

Vor 30 Jahren erschien im „New Yorker“ ein langer Artikel über den Treibhauseffekt. Ich hatte ihm den Titel The End of Nature gegeben. Damals war ich jung und stand allein auf weiter Flur – die Klimaforschung steckte noch in den Kinderschuhen. Aber die Daten waren so überzeugend wie bestürzend: Wir pusteten so viel Kohlenstoff in die Atmosphäre, dass die Menschheit die einst übermächtige Natur bedrängte.

https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2019/januar/der-schrumpfende-planet

Ihr Kommentar

Textile-Hilfe

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche