Über die Verwahrlosung des Journalismus


Ein eindringlicher Blick nach England

Die Nachdenkseiten haben diesen Artikel übersetzen lassen.

Die mediale Ermordung von Jeremy Corbyn
von Peter Oborne und David Hearst
(überetzt von Susanne Hofmann)

NDS

Am Ende des Originaltextes heißt es:
“The simple question that any MP of whatever political shade should ask themselves is what they would do, how they would feel, if the same tactics were used against them. They would scream foul. They would be right.

This kind of mob politics threatens democracy itself because without truthful and honest public discourse, dark forces make their presence felt.”

Dazu:

Warum darüber hinaus die Gefahr besteht, dass “unabhängiger Journalismus zu einer noch kleineren Randerscheinung” und “Lesern und Zuschauern nur noch mehr Einheitsbrei aufgetischt” wird, berichtet unter dem Titel:

“Big Brothers Großer Bruder: Google macht sich jetzt einfach seinen eigenen Journalismus”

Ralf Wurzbacher von den NDS.

Anm.: mkv
Es liegt auf der Hand, dass der KERN DES JOURNALISMUS in die Mangel zu kommen droht. Für die sog. vierte Gewalt und die weitere Entwicklung von Demokratie und Rechtsstaat lässt das nichts Gutes ahnen.

Ihr Kommentar

Textile-Hilfe

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche