Sahra in Bayern


Die Linke in den bayerischen Landtag:
If You can make it there, You can make it anywhere…
“It´s up to you … “

“Wenn wir in Bayern in den Landtag einziehen, wäre das ein Signal, das nicht nur in Berlin Erschütterungen auslösen, sondern auch in Washington, Brüssel und Moskau zur Kenntnis genommen würde.”
Dietmar Bartsch

———

*Heute am Haidplatz in Regensburg (10.10.), dann Landshut, 11.10. und noch Passau, 11.10..*

Frau Dr. Wagenknecht fordert den bayerischen Wähler auf, der Söder-Seehofer-CSU einen Denkzettel zu verpassen. Nicht die neoliberale AfD, sondern Die Linke in den Landtag zu wählen. Es gilt, ein Zeichen zu setzen, ein Zeichen, den von den Schröder- und Merkelregierungen geschröpften SOZIALSTAAT wiederherzustellen.

Die Regensburger haben heute den Politstar der Linken freundlich empfangen; viel Beifall brannte auf als Wagenknecht die auf die Politik der GroKo zurückzuführende soziale Spaltung der Gesellschaft rügte und den Regierenden fehlenden Mut attestierte, Politik für die Mehrheit der Menschen zu machen.

Wagenkecht will verhindern, “dass Menschen aus Wut und Unzufriedenheit den Rechten auf den Leim gehen.”

Wagenknechts jüngster Tweet zum Pflegenotstand.

Gehen Sie bitte zur Wahl und wägen Sie gründlich.
mkv

Dazu:

Haidplatz, Mi, 10.10.
“Mit dem neuen Raumfahrtprogramm der CSU könne man Ministerpräsident Markus Söder am Sonntag gleich mal auf den Mond schießen, begrüßt Wagenknecht ihr Publikum. “Die Menschen machen sich Sorgen”, sagt sie, wohin das Land sich entwickelt. Das gesellschaftliche Klima sei kälter geworden, “man sieht Hitlergrüße auf der Straße, es gibt Hass auf Ausländer”. Das habe ökonomische Ursachen, sagt Wagenknecht. Die Verrohung auf dem Arbeitsmarkt. “Wie mit den Menschen umgegangen wird.”“
IDOWA

Ihr Kommentar

Textile-Hilfe

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche