Radikale Preiswahrheit


Klimaschutz

Es ist an der Zeit, endlich die Suppe einer verfehlten Politik auszulöffeln. Allerdings muss man der Öffentlichkeit dabei endlich reinen Wein einschenken. Denn die CO2-Bepreisung ist keine steuerpolitische Melkmaschine, sondern eine längst überfällige Steuer-Wahrheit, bei dem Klimaschutz den Stellenwert bekommt, den er längst haben sollte: Es geht darum klimakostengerecht fossile Energien teuer und nachhaltige Energien billig zu machen.

Diese neue Preiswahrheit wird eher für die Besserverdienenden spürbar, entlastet aber vor allem Geringverdiener. Deswegen sollte man möglichst schnell damit beginnen, den Menschen das Geld zurückzugeben, das ihnen jahrzehntelang heimlich zum Erhalt der fossilen Strukturen aus den Taschen gezogen wurde. Eine kluge Klimaprämie wird sich auszahlen, in jeglicher Hinsicht. Statt über Begrifflichkeiten zu streiten, brauchen wir eine radikale Preiswahrheit, und dies so schnell wie möglich!

Quelle:

Klimaprämie statt CO2-Steuer
von Claudia Kemfert
Wir brauchen endlich eine radikale Preiswahrheit ohne Tricks und eine klimagerechte Steuerreform. Claudia Kemfert zur Debatte über die Einführung einer CO2-Steuer in Deutschland

capital.de

Ihr Kommentar

Textile-Hilfe

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche