Mach mit beim Team Sahra


Wenn ein Land sich von einer Minderheit – den Eignern und Dirigenten des großen Kapitals – vorschreiben lässt, welche Prioritäten es setzt, dann hat das mit Demokratie nichts zu tun. Schluss mit zerstörerischem und ungerechtem Sozialabbau und sicherheitsgefährdenden Kriegseinsätzen. Wir haben es in der Hand, dieses Land zum Besseren zu verändern. Auch Du wirst gebraucht.
http://www.team-sahra.de/

Anm.: mkv

Unsere Demokratie ist im Verzug. Wir verlieren, wie beim Schachspiel, die Kontrolle über das zentrale Spielfeld. Wir müssen die wesenlichen Achsen des Kampfes um Frieden und soziale Sicherheit im Sinne der Garantien des Grundgesetzes ent-wickeln. Das können wir nur gemeinsam. Nur mit einer linken Partei, u.a. mit einer klugen und charismatischen Sahra Wagenknecht an der Spitze, die annähernd an 20 % Wählerzustimmung im September 2017 kommt, wird das Projekt ROT-ROT-GRÜN, das seit Jahren ungenützt die Mehrheit im Bundestag hält, endlich Realität. Darum schließen auch Sie sich dem SAHRA-TEAM an! Tun Sie, was sie politisch “wirklich wirklich wollen” in Ihrem Quartier, in Ihrer unmittelbaren Heimat. Vernetzen ist hilfreich, ebenso die Regeln des Community Organizing. Auch Barack Obama war in seinen jungen Jahren ein CO in Chigaco.

Dazu:

Die AfD ist keine Alternative, da ebenso neo-liberal gestrickt und ohne Lösungskonzept.

Anmerkung des NDS – Lesers C. G.:

“Bereits 22,5% aller Arbeitnehmer in Deutschland sind Niedriglohnempfänger. Es ist immer wieder zu beobachten, dass Ex-SPDler nun AfD wählen oder sogar „konvertieren“. Doch von wegen latent vorhandenem Rassismus bei der Unterschicht, über den immer wieder diskutiert wird: Es sind in erster Linie der seit Jahren betriebene Sozialabbau und Existenzängste, die die Arbeiter bewegen. Und viele Linke diskutieren viel zu intellektuell und haben ebenfalls wie viele SPD-Genossen den Bezug zu Arbeitern und Niedriglöhnern verloren. Auch die meisten Gewerkschaften haben bei Einführung von Agenda 2010, der vorsätzlichen Zerstörung des gesetzlichen Rentensystems und den Hartz-Gesetzen nie wirklich massive Streiks und Proteste organisiert, wie das etwa in Frankreich der Fall ist, und haben sich somit auch zu Steigbügelhaltern von neoliberaler Politik gemacht. Das Dilemma: Die AfD liefert nur scheinbar einfache Lösungen, doch mit der AfD wird es für viele Wähler ebenfalls ein böses Erwachen geben, denn sie ist genauso neoliberal gestrickt und wird, wenn überhaupt, ebenfalls nur Alibipolitik für Arme machen und ansonsten die Politik für Reiche konsolidieren – nur diesmal eben mit dem Sündenbock „Flüchtling“ oder „Migrant“ als einfache „Argumentationshilfe“. Und die Privatisierungswelle, Steuersenkungen für Reiche und Umverteilungen von unten bzw. von Mitte nach oben werden ungehindert weiter gehen können. Denn von der AfD habe ich noch nie gehört, dass z.B. die Kriege des Westens oder die Handelspolitik mit den Entwicklungsländern für Flüchtlingswellen mitverantwortlich sein könnten… “

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche