Korruption und die Angst der Informanten

Zum doppelten Stadtbau-Skandal: Beim LKA Niedersachsen gibt es eine Internetseite. Dort kann ein Whistleblower über ein geschütztes Postfach in Kontakt mit den Ermittlern treten. Er selbst bleibt aber stets anonym.

Whistleblower nennen die Ermittler jene, die bereit sind, krumme Geschäfte in ihrem Umfeld, in Firma, Amt oder Freundeskreis den Ermittlungsbehörden mitzuteilen. Ihnen gilt die besondere Fürsorge der Oberstaatsanwältin Regine Sieh, berichtete die SZ am 20./21. August 2005. “Denn ohne deren Mut wäre Deutschland viel weiter auf dem Weg zur Bananenrepublik“.

Frau Sieh, so die SZ, sind die Informanten am liebsten, die die neueste Technik nutzen:

Zum Mitschreiben:

Gehen Sie auf www.lka-niedersachsen.de – Dort können Sie sich anonym per e-mail an die Ermittler wenden.

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche