Keine faulen Kompromisse mehr !!


“Die nächste GroKo soll ganz anders werden als die alte”, schreibt spon. Doch gibt es ein ANDERES im Falschen? Besser:

Alternative zur Kleinen GroKO

“Wie wäre es, mal ganz anders heranzugehen? Zu überlegen, was für die Wähler der Union, jedenfalls in den Augen ihrer Politiker, mutmaßlich am allerwichtigsten ist? Und was für die der SPD? Für ihre Wähler, wohlgemerkt – nicht für die Politiker, die sie in Berlin vertreten.”

(..)

“Die SPD könnte die Linke als vierten Partner in diese Koalition einladen und ihre Mitwirkung gegenüber der Union zur Bedingung für die eigene Beteiligung machen. Anders als in der jüngsten Regierung, wären das sogenannte linke und das sogenannte bürgerlich-konservative Lager in so einer Koalition mit einem Mal ziemlich genau gleich stark. Die ideale Basis für eine stabile Regierung, in der die Aufgaben und vor allem die Kompetenzen klar verteilt sind und sich am Ende keiner über den Tisch gezogen fühlen muss, vor allem kein Wähler.”

Quelle:

Außenansicht

Warum nicht Schwarz-Rot-Rot?
Wie Union und SPD die zwei wohl wichtigsten Anliegen ihrer Wähler umsetzen könnten.
Von Konstantin Rösemann
Süddeutsche

Ihr Kommentar

Textile-Hilfe

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche