Kein Aufbegehren der SPD-Basis gegen die Selbstzerstörung


SPD verliert Bülow

Nach 26 Jahren Mitgliedschaft und 16 Jahren als Bundestagsabgeordneter ist Marco Bülow aus der SPD ausgetreten. Seine Begründung mag dereinst als historisches Dokument das starre Weiter-so der SPD in den Abgrund belegen. Bülows detaillierte Ausführungen sind alle lesenswert, offenbaren sie doch frei nach Gottfried Benn die Lage der SPD, schildern ihre Defekte und leeren Parolen sowie das Wegbrechen ihrer Bestände.

Es ist zu offen, dass Bülow Kraft und Überzeugungen in AUFSTEHEN verstärkt investiert, um dazu beizutragen, mit einem proaktiven Narrativ die Millionen gefrusteter Nichtwähler zu erreichen, mit dem Ziel, daraus eine bundesweite Bewegung der notwendigen Veränderungen im Sinne des demokratischen sozialen Rechtsstaats zu machen.

Dazu:

https://www.marco-buelow.de/austritt-aus-der-spd/

Dazu:

Weitere Reaktionen auf den Parteiaustritt Bülows samt versammelter SPD-Arroganz via NDS.

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche