Kommentare

Die Öko-Enzynklika des Papstes

Die Müllbergpredigt

Mit Herz und Hirn Weltsicht und Lebensstil ändern

ENZYKLIKA LAUDATO SI’
VON
PAPST FRANZISKUS
ÜBER DIE SORGE FÜR DAS GEMEINSAME HAUS

vatican.va

Dazu:

In Gottes Namen

Der blaue Planet als unermessliche Mülldeponie
zeit.de

Der Kirchenchef der Orthodoxen warnte bereits 2014

Dazu:

Weckruf zum Ausstieg aus fossilen Energieträgern
BUND

Die "Regierungserklärung" des Papstes

Auszug:
Wirtschaft und Verteilung der Einkünfte
Laufende Nummer 202 ff

http://www.vatican.va/holy_father/francesco/apost_exhortations/documents/papa-francesco_esortazione-ap_20131124_evangelii-gaudium_ge.html

Bergoglios Brandrede Vorkonklave - Manuskript

http://www.domradio.de/themen/papst-franziskus/2013-03-27/brandrede-bergoglios-aus-dem-vorkonklave-veroeffentlicht
Manuscrito
http://www.palabranueva.net/newPage/index.php

Wir sind Kirche - Austria

Zum angekündigten Rücktritt des Papstes sowie zum Anforderungsprofil des nächsten
www.wir-sind-kirche.at

The Case of the Pope

Angeklagt: Der Papst
http://www.youtube.com/watch?v=FRdqGBB1Yso

Dazu:
Zur aktuellen Missbrauchsdiskussion
http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Pfeiffer

Evangelische Pfarrerin predigt über das bedingungslose Grundeinkommen in der Pauluskirche Ulm

“Es soll überhaupt kein Armer unter euch sein” (Dtn 15,4). Unter diesem Motto steht die diesjährige Sommerpredigtreihe der evangelischen Kirchengemeinde Ulm. In einer ihrer Predigten hat sich Pfarrerin Annegret Liebmann mit dem Thema bedingungsloses Grundeinkommen befasst. Sie predigt:

“Wer keine Erwerbsarbeit hat, dem ist das Grundrecht auf Einkommen, also letztlich auf Leben in Würde und Freiheit, genommen.”

Wenn man das bedingungslose Grundeinkommen für zukunftsweisend hält, werde “ein positives Menschenbild vorausgesetzt – und auch eines, das dem jüdisch-christlichen Denken entspricht.”

“Es würde automatisch ein Wettbewerb unter den Arbeitgebern entstehen, faire und angemessene Löhne zu zahlen, denn niemand wäre mehr bereit, sich ausbeuten zu lassen”

“Wer mehr verdient, gibt auch mehr aus. Das Geld fließt zurück.” Das erfreue nicht nur die Kinder, “sondern auch alle Ladenbesitzer und Marktbeschicker – und nicht zuletzt den Bürgermeister.”

“Die aufgeblähte Bürokratie würde wegfallen.”

Link zur Predigt:
http://www.archiv-grundeinkommen.de/ulm/20110807-Mt-20_1-16-Von-der-neuen-Gerechtigkeit.pdf

Aufruf von WIR-SIND-KIRCHE

vorab ein ZEIT-Kommentar
——————————————————————————————————————

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der KirchenVolksBewegung!

Das Memorandum „Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch“ wurde mittlerweile von mehr als 220 Theologieprofessoren und -professorinnen unterzeichnet. Es ist ein konkreter Aufruf zu einem offenen Dialog, den die römisch-katholische Kirche gerade jetzt so dringend braucht.

Unterstützen Sie die sechs Handlungsfelder dieses Memorandums bitte jetzt gleich:

durch Ihre Online-Unterschrift auf der Webseite www.kirchenaufbruch-jetzt.de,
durch Weiterleiten dieser Email an möglichst viele in Ihrer Gemeinde, in Ihrem Bekannten- und KollegInnenkreis, mit Hilfe von Unterschriftslisten, die Sie auf der Seite www.kirchenaufbruch-jetzt.de ausdrucken oder in größerer Stückzahl anfordern können, durch Setzen von Bannern, falls Sie über eine eigene Homepage verfügen.

Das Memorandum im Geiste des Konzils ist theologisch begründet, kirchenrechtlich legitim und spricht der großen Mehrheit der Katholikinnen und Katholiken aus dem Herzen. Das Memorandum wendet sich an alle, “die es noch nicht aufgegeben haben, auf einen Neuanfang in der Kirche zu hoffen und sich dafür einzusetzen”. Dieser Aufruf für einen breiten Dialogprozess verdient jede Unterstützung, damit die “Freiheitsbotschaft des Evangeliums” auch in Zukunft die Menschen erreicht.

Bitte unterzeichnen Sie online!
Verbreiten Sie die Listen!
Suchen Sie Mitunterzeichnende!

Je mehr Unterschriften die Forderungen des Memorandums erhalten, desto gewichtiger werden sie!

Weitere aktuelle Informationen finden Sie auch unter
www.wir-sind-kirche.de
und im heute erschienenen Heft von “Publik-Forum”.

Träger dieser Unterstützungs-Aktion sind:
Leserinitiative Publik e.V.,
Wir sind Kirche e.V.
derzeit unterstützt von:
Zeitschrift “aufbruch”, Schweiz;
Plattform Wir sind Kirche Österreich.

C h r i s t i a n W e i s n e r
Wir sind Kirche-Bundesteam
Postfach 65 01 15, D-81215 München
Tel. +49 (0)8131-260250 oder +49 (0)172-518 40 82
E-Mail: info@wir-sind-kirche.de
Homepage: www.wir-sind-kirche.de

ältere Beiträge « » neuere Beiträge

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche