Kommentare

Eine Frage der Ehre, der Glaubwürdigkeit

CRUCIAL
G20 told crucial COP24 climate change conference ‘must succeed’: Guterres

2015-2030-2100 Der Pfad der Nachhaltigkeit geht durch das Kanzleramt und durch deinen Garten

Die 17 Ziele der EU tragen den drei Dimensionen der nachhaltigen Entwicklung Rechnung: der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Dimension. Sie enthalten konkrete Zielsetzungen für die nächsten 15 Jahre, unter anderem für

menschliche Würde, regionale und globale Stabilität, eine gesunde Umwelt, gerechte und widerstandsfähige Gesellschaften und florierende Volkswirtschaften

Sie fördern die Konvergenz zwischen den EU-Ländern, innerhalb der Gesellschaften und mit den anderen Weltregionen.

Notwendigkeit nachhaltiger Entwicklung
https://ec.europa.eu/info/strategy/international-strategies/global-topics/sustainable-development-goals/eu-approach-sustainable-development_de

Dazu:

Artikel 20 GG, Artikel 28 GG
Wirtschaft demokratisieren – demokratischer Sozialstaat

Heißzeit - Reden über den Klimawandel

Vom Reden zum Handeln

https://www.klimafakten.de/meldung/die-grenzen-der-klimakommunikation-und-wie-es-jenseits-weitergeht

Dazu:

https://www.freitag.de/autoren/cbaron/du-musst-dein-leben-aendern

Sterbebetttest
Wer sich eine Gesellschaft ohne diesen Zwang wünscht, muss also klein anfangen. Zuerst ginge es darum, den Menschen das moralische Pathos auszutreiben, mit dem sie von ihrer Arbeitsmoral schwärmen. Den meisten müsste frühzeitig dämmern, was der Ökonom Jeremy Rifkin als Sterbebetttest bezeichnet. Niemand würde am Ende seines Lebens bedauern: Wäre ich doch damals nur länger im Büro geblieben!

Dazu:

https://www.sueddeutsche.de/digital/jahresrueckblick-kuenstliche-intelligenz-diese-technologien-koennen-angst-machen-1.3985146

Dazu:

Blick in die Schweiz

ÜBER

http://www.integrale-politik.ch/positionspapiere-integrale-politik/

Wie es mit der Nachhaltigkeit endlich klappen könnte

Ökologie und Soziales sind zwei Seiten der gleichen Medaille

Dazu:

https://makroskop.eu/2018/12/wie-soziale-ungleichheit-eine-nachhaltige-entwicklung-verhindert/

Null Emissionen

“Wenn wir weltweit auf null Emissionen kommen müssen, und das ist einfach so, dann müssen wir das auch bei uns.”
Klimaforscher Stefan Rahmstorf, PIK

UN-Klimakonferenz in Katowice

https://unfccc.int/event/cop-24

Es ist kein Platz mehr auf der langen Bank, Frau Bundeskanzlerin!

405,5 ppm Treibhausgase: Das ist Spitze

Nach 400,1 im Jahr 2015 und 403,3 im Jahr 2016
Seit Beginn der Industrialisierung bis in die Gegenwart stieg der CO2-Gehalt der Atmosphäre um rund 35%.

„Wie funktioniert eigentlich der Treibhauseffekt?“
Wasserdampf/CO2: Rückkoppelung

Während in den 1950er-Jahren der jährliche Anstieg im Mittel noch bei 0,55 ppm Kohlendioxid pro Kubikmeter (m³) Luft lag, stieg er in den vergangenen 15 Jahren auf fast 2 ppm pro Jahr. Gegenüber den 1950er-Jahren wurde damit der globale Kohlendioxid-Anstieg mehr als verdreifacht.
Umweltbundesamt

Dazu:

http://www.pik-potsdam.de/~stefan/Publications/Other/rahmstorf_neu_2004.pdf

Dazu:

Lesen Sie dazu die Ziffern 2.1. – 2.2 – 2.3. dieser wissenschaftlichen Arbeit von Christoph Sommer
http://www.uni-kiel.de/Agraroekonomie/arbeiten_PDFs/2012/MA2012SommerLB.pdf

Anm.: mkv

Unsere Generation wird diese mittlerweile unumkehrbar erscheinende Entwicklung der fortschreitenden Zerstörung der Lebensgrundlagen der Menschen zu verantworten haben. Spätestens seit 1992, seit den “Grenzen des Wachstums” erweist sich homo oeconomicus, gieriger Vertreter der marktkonformen Demokratie, unter Herrschaft des Finanzkapitals unfähig, dazuzulernen und umzusteuern.

Bündnis90/Die Grünen als "führende Kraft der linken Mitte"

Die drei Teile der Nachhaltigkeit (Soziales, Ökologie, Wirtschaft) machen schon immer grüne Politik aus. Es ist daher nur folgerichtig, dass sich die grüne Partei nun auch mit der anti-sozialen Agenda 2010, mit Hartz-IV auseinandersetzt.

Dazu:

Anreiz statt Sanktionen, bedarfsgerecht und bedingungslos

Wie wir die Beschlusslagen der Partei umsetzen und ein Garantiesystem aufbauen. Ein Debattenbeitrag von Robert Habeck zum Grundsatzprogramm.

gruene.de

Dazu:

EUR 420,-
https://rp-online.de/politik/deutschland/gruene-wollen-hartz-4-satz-auf-420-euro-wegen-steigender-lebensmittelpreise-erhoehen_aid-18108063

ältere Beiträge « » 

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche