Kommentare

Der Neoliberalismus zerstört

Beispiele gefällig?

Die erhaltenswerte Wirtschaft der DDR sowie ganze Regionen Bulgariens.

LESEN SIE TÄGLICH DIE NACHDENKSEITEN !

Über die Verantwortung des Medien

1.

Talk bei Phoenix
https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/die-diskussion/zwischen-hass-und-meinungsfreiheit—-wie-werden-die-medien-ihrer-verantwortung-gerecht-a-1091225.html

2.

Die Ö-R zu Venezuela
https://www.nachdenkseiten.de/?p=51394

3.

Erneut verkalkuliert
Venezuela Die Bundesregierung hat mit Juan Guaidó einen Hasardeur anerkannt, der offenbar außerstande ist, Kräfteverhältnisse in seinem Land real einzuschätzen
Lutz Herden
FREITAG

“Besonders die derzeitigen Führer Brasiliens, Argentiniens, Perus, Guatemalas und von Honduras dürften wissen, welchem Götzen sie zu Gefallen sind. Durch ihr Bekenntnis zu einem gewaltsamen Machtwechsel in Caracas bedienen sie die verhängnisvolle Tradition des Putschismus von rechts, vor der man glaubte und hoffte, dass sie der Subkontinent nach den Diktaturen der Pinochet, Videla, Stroessner, Somoza, Bordaberry und manch anderer für immer hinter sich haben würde.”

Die Ö-R in der Wagenburg

Es wäre die Zeit, sich zu öffnen. Es wäre die Zeit, mit Freunden und Gegnern in aller Öffentlichkeit darüber zu diskutieren, was zu tun wäre, um Fake-news aus der freien Öffentlichkeit zu verdrängen, um eine Öffentlichkeit herzustellen, in der sich das Richtige vom Falschen klar unterscheiden lässt, eine Öffentlichkeit, in der man sich nicht belügen darf, sondern belegen muss, was man behauptet.

Wer, wenn nicht ein funktionsfähiger öffentlich-rechtlicher Rundfunk sollte sich um dieses überaus drängende Problem kümmern, das längst zu einer Überlebensfrage der westlichen Demokratien geworden ist? Die Digitalisierung nötigt ein Leitmedium wie das Massenmedium Fernsehen, für sein Publikum aus dem Wust von wichtigen und nichtigen Informationen jene herauszufiltern, die tatsächlich Relevanz besitzen. Allerdings wäre es dazu freilich unumgänglich, sich darüber zu verständigen, was relevant ist. Was geschieht – strukturell und personell –, um diesem Ziel näher zu kommen? Wann wird die Grenze zwischen Journalisten und ihrem wichtigsten Objekt, der Politik, wieder hochgezogen? Wie wird einer eitlen Personalisierung, dem Ehrgeiz Einzelner, möglichst medienprominent zu sein, Einhalt geboten?

Quelle:

ARD und Co.: Raus aus der Wagenburg!
von Norbert Schneider
blaetter.de

Anklage gegen Winterkorn

Mit einer befremdlichen Überschrift kommt der dlf daher. Im Beitrag “Ein rechtlicher Rubikon ist überschritten” heißt es:

“Die Anklage gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn bedeute eine neue Qualität in den Diesel-Klagen, sagte Dlf-Wirtschaftsredakteur Klemens Kindermann.”

Dazu:

Rubikon als Metapher
Noch heute steht der Ausdruck „den Rubikon überschreiten“ dafür, sich unwiderruflich auf eine riskante Handlung einzulassen.
wikipedia

Dazu:

Kritische Anmerkungen der NDS
“Ist ein Herr Winterkorn etwa sakrosankt oder gelten für ihn nicht dieselben Rechtsgrundsätze wie für jeden anderen Bürger?”
JK

Was ist eine "Vision"?

Gewiss eine positiv daherkommende, erstrebenswerte, gar weise Vorstellung künftiger Entwicklung, oder?

Anders der Ankermann Kleber am 5. April 2019 im ZDF:
“Guten Abend, zu Wasser und zu Luft sind heute Nacht amerikanische, deutsche und andere europäische Verbündete unterwegs nach Estland, um die russischen Verbände zurückzuschlagen, die sich dort wie vor einigen Jahren auf der Krim festgesetzt haben.”

Auflösung: “Nur eine Vision”
NDS

Dazu:

“Das ZDF beginnt den Dritten Weltkrieg – als „Scherz“, um für die NATO zu trommeln”
von Tobias Riegel
NDS

Zitat:

Dass die betreffenden Redakteure die Tragweite der eigenen Handlung mutmaßlich nicht begriffen und sie möglicherweise als eine gerechtfertigte Verteidigung von „Werten“ empfunden haben, wirft ein niederschmetterndes Bild auf den Zustand und die historische Verantwortlichkeit einer wichtigen deutschen Nachrichtenredaktion. Pressekodex? Presserat? Programmauftrag? Haben diese Instanzen noch Bedeutung für das ZDF?

Dazu:

“Was sich Kleber geleistet hat, ist ein Tiefpunkt des deutschen Journalismus und Zeugnis für eine intellektuelle Verrohung und Verflachung Deutschlands.”
Gert Ewen Ungar
deutsch.rt.com

Ausgewogene Berichterstattung

“Viking Sky”, Süd-Ost-Afrika und DER SPIEGEL
Lesen Sie täglich die Nachdenkseiten!

Die linksrechten Heuchler

Auszug

Auch Verlage und Medien nähern sich in ihren Strukturen nicht der Diversität des Publikums an, das sie erreichen könnten. Man betrauert den eigenen Bedeutungsverlust, statt für die Öffnung in den eigenen Reihen zu sorgen und so neue Debatten und Blickwinkel zu integrieren und neue Zielgruppen zu erschließen. Die Populisten wettern, “die Medien” stünden zu weit links.

Wie kann es dann sein, dass die Quoten von Mitarbeitern mit Migrationsgeschichte sich auch dort im einstelligen Bereich befinden? Die interkulturelle Öffnung wurde jahrzehntelang nicht umgesetzt. Nun müsste sie sich im Zeitraffer vollziehen, will man den sogenannten Backlash vermeiden. Geteilte Verantwortung – auch das meint plurale Demokratie.

Weshalb blieb man abgeschottet und unter sich? Beschweigen wir das weiterhin? Oder lernen wir daraus?
Kolumne von Jagoda Marinić
SZ

ältere Beiträge « » 

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche