Kommentare

Die Freiheit des Urwalds

Unternimmt der Beitrag von r-d

Bauteam Tretzel – ein politisch geförderter Monopolist
Von Robert Werner

den Versuch, jenseits (!) des Strafverfahrens, zum “wahren Gehalt” der Regensburger Immo-Branche vorzustoßen, auch zur fast schon “immerwährenden” Kooperation der Edlen mit den durch Schaidinger 18 Jahre lang “sozialisierten” Verwaltungsgrößen samt den dort (wie im Stadtrat) (Ab)Nickenden?

Dazu ein Zitat des Soziologen Leo Kofler (1907-1995) aus seinem Buch “Der proletarische Bürger”:

„Für Marx ist das wissenschaftliche Durchschauen des Ganzen wie des Details von völlig gleicher Bedeutung; beides steht im Verhältnis der gegenseitigen Bedingung zueinander. Es wäre völlig mißverständlich zu meinen, daß das Durchschauen des Ganzen, der Totalität, eine Frage des Umfangs sei. Vielmehr geht es hier um die konkrete Bezüglichkeit der wesentlichen Momente und erst in weiterer Folge der gerade interessierenden übrigen Momente zum Prozeß und untereinander im Prozeß, eben um das Begreifen ihrer Vielfalt in ihrer Einheit, und dies zu dem Zwecke, Schein und Wesen des Ganzen wie der einzelnen ‘Tatsachen’ voneinander zu trennen und so Geschichte in ihrem wahren Gehalt zu enthüllen.“

Zitatende

Zur Vita etc. Koflers:
Christoph Jünke, Historiker und Vorsitzender der Leo-Kofler-Gesellschaft.
https://oxiblog.de/vergesst-die-menschen-nicht-ueber-den-marxistischen-solitaer-leo-kofler/

Zitat:
Kofler sah diese neobürgerliche Gesellschaft in eine Epoche der Entliberalisierung und der geistigen Demoralisation (der »Dekadenz«) übergegangen, in der sie von ihren frühbürgerlichen Emanzipationsversprechen nichts mehr wissen wolle, ja geradezu »nihilistisch« geworden sei. Die Welt, schrieb er bereits Ende der 1950er Jahre, »ist für das Bürgertum nur noch ›nützlich‹, profiterträglich, sonst ist sie leer und sinnlos geworden. Die übriggebliebene ›Freiheit‹ ist nicht mehr die Freiheit, Ideale zu verwirklichen und den Menschen zu erhöhen – wer dies noch will, wird verdächtig! –, sondern die Freiheit der Konkurrenz, des Urwalds. Im Grunde ist alles erreicht, es hat Geschichte gegeben, aber es gibt in Zukunft keine mehr«.
Zitatende

Von daher erscheint das Nichthandeln des Westens, auch der Stadt R., z.B. auch bezüglich der Bekämpfung der Klima-Krise nur folgerichtig.

Festgemauert

Schillers Glocke
youtube

Weh, wenn sich in dem Schoß der Städte
Der Feuerzunder still gehäuft,
Das Volk, zerreißend seine Kette,
Zur Eigenhilfe schrecklich greift!
Da zerret an der Glocken Strängen
Der Aufruhr, daß sie heulend schallt
Und, nur geweiht zu Friedensklängen,
Die Losung anstimmt zur Gewalt.

Freiheit und Gleichheit! hört man schallen,
Der ruhge Bürger greift zur Wehr,
Die Straßen füllen sich, die Hallen,
Und Würgerbanden ziehn umher,
Das werden Weiber zu Hyänen
Und treiben mit Entsetzen Scherz,
Noch zuckend, mit des Panthers Zähnen,
Zerreißen sie des Feindes Herz.
Nichts Heiliges ist mehr, es lösen
Sich alle Bande frommer Scheu,
Der Gute räumt den Platz dem Bösen,
Und alle Laster walten frei.
Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken,
Verderblich ist des Tigers Zahn,
Jedoch der schrecklichste der Schrecken,
Das ist der Mensch in seinem Wahn.
Weh denen, die dem Ewigblinden
Des Lichtes Himmelsfackel leihn!
Sie strahlt ihm nicht, sie kann nur zünden
Und äschert Städt und Länder ein.

Dazu:

Fraktionschefin Sahra Wagenknecht: “Zwar ist gut, dass die CDU nicht Blackrock-Merz als Parteichef gewählt hat”, twittert sie. “Aber AKK steht für ein Weiter so. Eine soziale Wende ist mit einer CDU auch unter AKK nicht zu machen.”

Dazu:

“Mit der Wahl Annegret Kramp-Karrenbauers zur Vorsitzenden der CDU wird die bisherige Politik Angela Merkels fortgesetzt. Wachsende Ungleichheit der Einkommen und Vermögen kennzeichnen die Entwicklung der letzten Jahre. Das Zurückbleiben der Löhne sowie die Kürzungen bei Arbeitslosenversicherung und Rente haben zu einem Vertrauensverlust geführt, der neben der SPD auch die Volkspartei CDU erfasst hat. Um das weitere Erstarken der AfD zu verhindern, ist eine Wiederherstellung des Sozialstaates nötig.

http://www.oskar-lafontaine.de/links-wirkt/details/b/1/f/1/t/oskar-lafontaine-mit-der-wahl-kramp-karrenbauers-wird-bisherige-politik-merkels-fortgesetzt/

Weihnachtslektüre zum Wiederlesen

Vom Einklang mit der Natur und mit sich selbst

Thoreau hatte Recht. Lange bevor irgendjemand von Klimawandel, Nachhaltigkeit und Work-Life-Balance redete.
https://www.kulturradio.de/rezensionen/buch/2018/04/Henry-David-Thoreau-Leben-ohne-Grundsaetze.html

Und:

Sein Aussteigerbuch Walden bringt einen bis heute ins Nachdenken: Darüber, ob die so gern als „alternativlos“ bezeichneten Zwänge unserer Wohlstandsgesellschaft wirklich immer so alternativlos sind.

https://www.perlentaucher.de/buch/henry-david-thoreau/walden.html

Zukunft sichern! Jetzt!

Über Goethe, die Macht und die Zukunft

Wie können und wollen wir unsere Gegenwart, die Zukunft unserer Enkel sichern? Wie lösen, wie bewältigen wir die – direkt – vor uns liegenden Probleme, jene auf deren Lösung es wirklich wirklich ankommt? Mit welchen Mitteln? Gemeinsam – auf der Grundlage welcher Wertvorstellungen? Mit MERZ, dem Neoliberalen reinsten Wassers, gewiss nicht. (Davor mögen uns die 1001CDU – Delegierten be-wahr-en!)

Viele Antworten auf diese Fragen finden sich bei einer Autorin und streitig-klugen Politikerin, auf deren im letzten Sommer erschienenes Buch wir wenige Wochen vor Weihnachten ´18 hinweisen wollen.

Die Nachdenkseiten schrieben dazu:

“Wer dieses Buch liest, erhält fundierte, interessante und gut verständlich formulierte Informationen und Sichtweisen zu allen aktuellen politischen Fragen. Außerdem erfährt der Leser auch viel über die Biografie und den Charakter Sahra Wagenknechts. Selbst wer kein Anhänger von ihr oder der Linkspartei ist, kann dieses Buch mit Gewinn lesen. Weil er bei Sahra Wagenknecht etwas bekommt, das gerade jetzt in der deutschen Politik nur selten zu finden ist: inhaltliche Substanz.”

In Zeiten wie diesen

Wenn Menschen wieder beginnen, noch fremdelnd, einander WAHR zu nehmen. Sich intuitiv erinnernd, was es bedeuten kann, einander zu achten, und ja, ggf. auch zu schützen. Ganz wie es unserem humanen Menschenbild entspricht.

Dazu die kleine Erzählung von Lena Gorelik
FREITAG

Music from Ennis

Ennis Trad Trail
The younger generation keeping up with Irish traditions
youtube

Dazu:

https://www.irishcentral.com/news/ennis-to-celebrate-muhammad-ali-on-his-landmark-70th-birthday-137269868-237746171

2009: Ali in Ennis
https://www.theguardian.com/world/2009/sep/01/muhammad-ali-freedom-ennis-ireland

Stadtentwicklung

Internationale Bauausstellung Wien 2022 – NEUES SOZIALES WOHNEN
MEMORANDUM

Dazu:

VIENNA MEMORANDUM on
World Heritage and Contemporary Architecture –
Managing the Historic Urban Landscap

https://unesco.lt/uploads/file/failai_VEIKLA/kultura/RA_Vienna_memorandum.pdf

ältere Beiträge « » 

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche