Kommentare

We$tliche W€rtegemeinschaft

Bei Maybritt Illner wurden mal wieder, vor allem von der viel sprechenden und wenig sagenden Verteidigungsministerin, die Werte der EU bemüht. Wie unglaubwürdig!

Wohin gehst du, EU?

http://www.sueddeutsche.de/politik/zukunft-europas-die-eu-muss-sich-neu-gruenden-1.3950820

Diskussion der SZ-Leser!

Angst 2.0

Über die Angst, bei der Verteilung der Beute nach Beendigung der Kriege leer auszugehen, wie im Mittleren Osten von Afghanistan über Irak bis Syrien.

Über die eigene EU-Streitmacht und deren grundsätzliche Unfähigkeit,
zur Überwindung der Krise der EU durch „Einheit von Frieden und Sozialem“ beizutragen.

Norman Paech via NDS

Kooperation EU/Russland

NEU: 10.04.2018: Wird Macron in Syrien intervenieren?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/emmanuel-macron-erwaegt-militaerschlag-in-syrien-a-1202250.html

1.

Putin erinnert sich an Aussagen Kohls

Europa als Anhängsel der USA oder eigenständig? Dazu gibt es ein interessantes Dokument

Nachdenkseiten

2.

25. November 2010,
Putin: Plädoyer für Wirtschaftsgemeinschaft
Von Lissabon bis Wladiwostok

Handelspakt zwischen Russland und Europa: Moskau will als Lehre aus der größten Krise der Weltwirtschaft seit acht Jahrzehnten wesentlich enger mit der Europäischen Union zusammenarbeiten.
Ein Gastbeitrag von Wladimir Putin

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/putin-plaedoyer-fuer-wirtschaftsgemeinschaft-von-lissabon-bis-wladiwostok-1.1027908

3.

https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2017/juli/europa-am-abgrund-zwoelf-jahre-merkel

Berlin verschleppt Weiterentwicklung der EU

Merkel bremst Macron aus. Der Neoliberalismus in den EU-Verträgen.

Dazu:

https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2018/april/macron-en-marche-tauziehen-um-europa

Dazu:

Andreas Fisahn, Die halbierte Demokratie,
Ab Seite 100 ff

http://www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/hinter-verschlossenen-tueren-halbierte-demokratie/

Troika für alle

Als gäbe es keine AfD, keinen Front National und keine rebellischen mittel-osteuropäischen Regierungen arbeitet die EU-Kommission weiter daran, Europa in ein demokratiefernes neoliberales Unternehmerparadies umzubauen. Der neueste Trick: Für Sozialabbau und Entrechtung von Arbeitnehmern soll es Geld aus den EU-Strukturfonds geben.
Norbert Häring via NDS

Anm.: mkv
In seinem Buch “Die halbierte Demokratie” beschreibt der Autor Andreas Fisahn etwa ab Seite 100 die neoliberale Verfassung der EU-Verträge. Solange Politiker und der Mainstream immer nur pauschal von der “Stärkung der EU” schwafeln, statt der Causa zulasten der Menschen und der Natur auf den Grund zu gehen, werden AfD in D. und andere Rechte in der EU weiterhin Zulauf erhalten.

Eine Bitte und Anregung: Infomieren Sie Ihr Netzwerk über dieses aufklärerische Buch! und konfrontieren Sie doch Ihren Bundestagsabgeordneten damit!

Dazu:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/jetzt-regiert-hegel

Zitat:
Ich denke allerdings, dass es nur auf europäischer Ebene möglich ist, eine Alternative zu den destruktivsten Tendenzen des gegenwärtigen Kapitalismus zu entwickeln. Die Linken, die die Nation zum Bollwerk gegen den Neoliberalismus machen, irren sich. Aber ich muss zugeben, dass meine Position genauso schwach ist wie ihre: Wir brauchen ein vereintes Europa, aber nicht so, wie es derzeit existiert. Die derzeitige Entwicklung der europäischen Institutionen ist höchst gefährlich, weshalb es wichtig ist, die Politik der EU und ihre Institutionen zu kritisieren, ohne die Idee einer gemeinsamen Politik und eines gemeinsamen europäischen Projekts aufzugeben.
Der Philosoph Étienne Balibar

Krieg und Frieden

Ein machtvoller Appell von Albrecht Müller

“Es bleibt jetzt die Bitte an Sie, liebe NachDenkSeiten-Leserinnen und Leser, kümmern Sie sich um Krieg und Frieden. Reden Sie mit den Jüngeren unter uns. Versuchen Sie für die Einsicht zu werben, dass der Geist der Gewalt und der Konfrontation im persönlichen Bereich wie im politischen Bereich zerstörerisch ist. Und wir deshalb dagegen aufstehen müssen. Werben Sie dafür, dass wir ein Volk der guten Nachbarn bleiben und da, wo wir es nicht mehr sind, es wieder werden.”
NDS

ältere Beiträge « » 

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche