GroKo in Regensburg?


Was haben die beiden OB-Finalisten gemeinsam? Mindestens – von Hans Schaidinger geprägt – die Auffassung, das Wichtigste sei die Stabilität im Rat der Stadt. Als “Stabilitätsanker” hat die CSU-Fraktion mittlerweile den Richter am Amtsgericht Kelheim Vanino installiert.

Falls nunmehr – was nicht ferne liegt – Joachim Wolbergs als OB die Kooperation mit den – abgewählten – Schwarzen sucht und findet, wäre das der erste Schritt des baldigen Niedergangs der SPD in Regensburg. Ein weiteres Mal wird die Regensburger Bürgergesellschaft gewiss nicht zuschauen, wie in GroKo-Hinterzimmern Politik ausgemauschelt und teilweise die Mitglieder des Stadtrats gar nicht über das je aktuelle Geschehen ordentlich informiert werden, so dass eine Kontrolle der Verwaltung möglich ist.
mkv

Dazu:
Bericht von regensburg-digital

Ergebnisse und Sitzverteilung

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche