Donnerwetter


Manche Landesregierungen haben ihre Umweltämter angewiesen, nicht mehr die Stundenwerte beim Feinstaub zu zeigen, sondern nur noch das gleitende 24-Stunden-Mittel, das verschleiert, was die Ursache für die hohen Feinstaubwerte ist und wie extrem hoch die Stundenwerte abends und nachts sind – wenn Leute genau am Ort der extremen Werte viele Stunden verweilen, auch Kinder, Alte, Asthmatiker und schlafend bei geöffnetem Fenster den Extremwerten ausgesetzt sind.

Es gibt nur wenige Messstunden, die die Holzofen-Feinstaubkatastrophe abbilden, weil wie erwähnt kaum in klassischen Wohngebieten gemessen wird. Es reicht allerdings ein Kaminofen im weiteren Umfeld einer Messstation und viele im weiteren Umfeld, um Grenzwertüberschreitungen hinzubekommen, wie das Beispiel von Konstanz vom vergangenen Wochenende zeigt:
Die hohe Grundbelastung über dem Grenzwert wie die extremen Peaks stammen alle aus Holzöfen – die Messstation steht an einer Straße, in der nahen Umgebung gibt es nicht viele Holzöfen, aber die riesige Zahl von Holzöfen in den weiter entfernten Einfamilienhausquartieren hat ganz Konstanz eingestaubt. Die extremen Peaks sind Anfeuervorgänge und/oder Müllbeigaben in der näheren Umgebung.
Kachelmann
t-online.de

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche