Die Soziologen Dubet und Eribon


Ausgrenzung – Mittelschicht – Sandwitchposition – Abstiegsängste – Verteilungskämpfe

Dazu:

Dubet:
“Die [Mittelschicht] ist nicht verschwunden, fühlt sich aber geschwächt, weil der Mechanismus kaputt ist, der so lange für den sozialen Aufstieg sorgte. Während es früher fließende Übergänge zwischen Arbeiterschaft und Mittelschicht gab, tut sich da heute ein tiefer Graben auf. Die Unterschicht bleibt arm, lebt in prekären Verhältnissen und ist oft identisch mit den Einwanderermilieus. Gerade die untere Mittelschicht will sich um jeden Preis von diesen Milieus und den Banlieues absetzen. Man sieht deshalb immer größere soziale Unterschiede zwischen einzelnen Stadtvierteln, ja es gibt richtiggehende räumliche Segregation.”
http://www.sueddeutsche.de/kultur/serie-bewegte-mitte-verteilungskaempfe-la-franaise-1.3064132

Dazu:

Eribon:
“Auffallend ist, dass in England gerade die Arbeiter im Norden für den Brexit gestimmt haben, also in den Gegenden, in denen die Deindustrialisierung das Leben der Menschen vollkommen zerstört hat. Diese Leute haben nicht nur Geld verloren, sondern auch ihre Hoffnungen, ihr soziales Umfeld, ihr ganzes Leben. Das ist eins zu eins auf Frankreich übertragbar. Im deindustrialisierten Norden Frankreichs gibt es Gegenden, in denen der FN sechzig, siebzig Prozent der Stimmen bekommt. Dort haben die Menschen nicht das Gefühl, von der EU zu profitieren und oft haben sie damit auch einfach recht.”

ZEIT über NDS

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche