"Deutschland geht es gut" (Merkel)


In der jüngsten Will-Talk-Sendung war Frau Wagenknecht diejenige, die Tacheles redete; SPD-Mann Scholz fiel dazu nur noch der Totschlagshammer Verschwörungstheorie ein und fühlte sich und seine SPD von Sahra W. beleidigt.

Albrecht Müller klärt hierzu auf.

Diskussion bei Will, Beispiel:

Je suis stinksauer schrieb am 27.08.2017 22:01 Uhr:

“Wir schaffen das” gilt immer nur, wenn es um “Schutzsuchende” geht.
Für die eigene Bevölkerung gilt: “Wir müssen sparen.” oder “Die Kassen sind leer.” oder “nicht finanzierbar”.
“Wir schaffen das” gilt nicht für…
…2,6 Mio. in Armut lebende Kinder (1,6 Mio davon in “Hartz-IV”)
…arbeitslose Akademiker oder solche, die in Praktika, Volontariaten, Traineeships oder kettenbefristeten Niedriglohnjobs arbeiten müssten (z.B. von der Arbeitsagentur oder den Jobcentern als Packer in die Zeitarbeit vermittelt)
…über 1 Mio. Leiharbeiter
…7 Mio. “Hartz-IV”- oder ALG-I-Empfänger
…mehr als 500.000 Grundsicherungsrentner
…1,5 Mio. Menschen in “Kapovaz”-Jobs
…25% der Arbeitnehmer, die im Niedriglohnsektor schuften
…die Arbeitnehmer, deren Reallöhne auf dem Niveau von vor über 20 Jahren liegen
…350.000 Haushalte, denen binnen eines Jahres der Strom abgeschaltet wurde
…800.000 Menschen, die hierzulande nicht einmal mehr eine
Krankenversicherung haben
…die Hälfte der Neueingestellten, die nur noch befristete Arbeitsverträge erhalten
…die 2 Mio. “Tafel”-Kunden
… usw.

Quelle: WILL

Dazu:
SPON

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche