Der Vorsitzende Cem Özdemir?


Ein weiteres Signal für Schwarz/Grün im Bund?

Cem Özdemir hat seine Kandidatur für den Fraktionsvorsitz der Grünen im Bundestag angekündigt. Jens Berger weist darauf hin:
“…. der Grüne wurde nach seinem affärenbedingten Absturz aus der Politik im Jahre 2002 sorgsam von transatlantischen Think Tanks zu ihrem Interessenvertreter innerhalb der Grünen aufgebaut. Seit seinem wundersamen Comeback beeinflusst er die Außen- und Sicherheitspolitik der Grünen maßgeblich im Sinne transatlantischer Interessen.”

Und weiter heißt es:

“Sollte Özdemir der neue Fraktionschef der Grünen werden” … wäre er … “ein Garant dafür, dass nach den nächsten Wahlen eine schwarz-grüne oder grün-schwarze Regierung den wirtschafts- und elitenfreundlichen Kurs der Union nahtlos fortsetzen kann und dabei außen- und sicherheitspolitisch noch stärker auf eine transatlantischen Linie einschwenkt.”

Lesen Sie, wie Özdemir vom “transatlantischen Think Tank namens German Marshall Fund zu einem Außenpolitiker umgeschult” wurde und wie er nach dem bekannten Skandal auf die “transatlantischen” Füße fiel.

NDS

Ihr Kommentar

Textile-Hilfe

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche