Der Terror, auch in unserem Inneren


Dem Terror muss Einhalt geboten werden. Wir müssen endlich das Parallelogramm aus Angst, Hass, Extremismus und Gewalt als Urschande der menschlichen Existenz wahrnehmen und überwinden.

Der in der vergangenen Woche im Alter von 92 Jahren verstorbene Arno Grün hatte sein Buch aus dem Jahr 2002 neu gefasst, nunmehr unter dem Titel:

Wider den Terrorismus

Weitere Infos zu seinem Lebensthema: EMPATHIE (als Basis des Menschseins) finden sich hier und hier.

Dazu:

Burkhard Hirsch über Arno Grün:

“Er ist selbst ein Opfer der Diktatur gewesen und hatte gleichzeitig den Vorzug, distanziert, von außen beobachten zu können, was sich in Deutschland ereignete. Er bemüht sich um dieselbe Frage, die uns bewegen muß, nämlich wie der kollektive und individuelle Wahn möglich gewesen war, welche menschlichen Kräfte ausgebrochen waren und warum Menschen so schnell die offenbar dünne Schicht durchbrechen, die unsere Zivilisation und Kultur von Barbarei, von unerhörten Grausamkeiten und Brutalitäten trennt, wie es möglich ist, andere Menschen als Fremde aus der Gesellschaft zu verdrängen, sie ihres Menschseins zu berauben, um sie dann ohne Skrupel ausrauben und ausrotten zu können.”
http://www.geschwister-scholl-preis.de/preistraeger_2000-2009/2001/laudatio_hirsch.php

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche