Der Innenminister und das BVerfG


Gesichtserkennung im öffentlichen Raum – das Freiheitsrecht des Bürgers, sich unbeobachtet in der Öffentlichkeit zu bewegen

Prantls Videokolumne

Entscheidung des BVerfG vom 23.02.2007, ab Randziffer 35

Anm.: mkv
Man fragt sich, wo der Respekt vor dem BVerfG bleibt. Einhaltung von Regeln und Verfassungsgrundsätzen?

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche