Der deutsche VW-Euphemismus


FRAGE

Wofür stehen: Mogelei, Schwindel, Trickserei, Beschiss, List, Irreführung usw. usf. ?

ANTWORT

Diese Ausdrücke stehen be- schön -igend für eine vorsätzliche Manipulation, für eine mit Wissen und Wollen – systematisch – herbeigeführte Täuschung – zum Nachteil für Mensch (Verbraucher) und Natur (Klima). Das korrupte System folgt dem Grundsatz: Kostenminimierung bei gleichzeitiger Gewinnmaximierung. Die zur Kontrolle Berufenen pflegen das SCHWEIGEN, das WEGSCHAUEN, das VERNIEDLICHEN (…) und machen sich daher durch Unterlassen zum Mittäter, wo sie zum Handeln verpflichtet waren (Ingerenz).

“Täuschung” ist ein Tatbestandsmerkmal des Straftatbestandes des Betruges gemäß § 263 StGB.

Die deutsche Wirtschaft (siehe die seit Jahren unter dem Motto: MADE IN GERMANY aufgelaufenen Skandale in diversen Sparten) wird sich – anders als (Vize)Kanzler glauben machen wollen – mit den einzelnen Gliedern der Demokratie-Kette auseinandersetzen müssen, die da lautet:

TRANSPARENZ-VERTRAUEN-GLAUBWÜRDIGKEIT-LEGITIMATION
mkv

Dazu:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/volkswagen-totales-kontrollversagen-a-1061095.html

Auch die ZEIT lässt mogeln

Infos von plusminus (Schmutzige Tricks) über NDS

http://www.sadaba.de/GSBT_StGB_263_282.html

VW-Versprechen für nachhaltige Wirtschaftsordnung

“Für Volkswagen ist die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung (Corporate Social Responsibility, CSR) der Beitrag des Unternehmens zu einer nachhaltigen Entwicklung auf unserem Planeten. Gemäß dem Leitbild der Nachhaltigkeit dürfen die Chancen nachfolgender Generationen durch unsere Art des Wirtschaftens und unseren Ressourcenverzehr nicht gemindert werden. Wir verfolgen ökologische, ökonomische und soziale Ziele gleichermaßen und sind damit ein integrativer Teil der internationalen Bestrebungen für eine nachhaltige Wirtschaftsordnung im globalen Maßstab.”
VW Berichtswesen

Dazu:
Thomas Müller
Gehört zu den letzten deutschen Kulturgütern, die derzeit keinen Skandal zu bewältigen haben. Hat weder Diesel- noch Benzinantrieb, muss sich um seine Abgaswerte daher keine Gedanken machen.
SZ

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche