„Dem Mann schaut ja der Wahnsinn aus den Augen.“


So der Richter Brixner, der anlässlich der rechtsstaatswidrig geführten Verhandlung gegen Mollath nicht als “Staatsbürger oder Staatsdiener” , sondern als “Seher” auftrat.

Was wird wohl die ehemalige Präsidentin des BVerfG Jutta Limbach zu diesen neuesten Erkenntnissen in dem immerwährenden Justizskandal zum Nachteil des Bürgers Mollath sagen, von der die vorstehend zitierten Worte stammen? Sie wird, das unterstelle ich ihr, vom handgreiflichen Verstoß gegen das Richterethos sprechen.
mkv

“Im Namen des Volkes”
Macht und Verantwortung der Richter
von Jutta Limbach
DVA
Seite 113

“Westenrieder bestätigte dem Untersuchungsausschuss auf Nachfrage von MdL Inge Aures laut Report Mainz auch einen Bericht der ‘Nürnberger Nachrichten’ vom 7.3.2013, wonach der Leiter der Klinik am Europakanal Dr. Wörthmüller, der sich wegen seiner Involvierung in die Schwarzgeldvorwürfe Mollaths bereits Jahre vorher selbst für befangen erklärt hatte, bei der Verhandlung am 8.8.2006 ein Gespräch mit Richter Brixner im Richterzimmer führte. Wörthmüller habe dem Richter während einer Verhandlungspause erklärt, dass er sich ja für befangen erklärt habe. Er teilte Brixner mit, dass Mollath nicht ganz dicht sei und auch ihm Reifen zerstochen worden wären. Richter Brixner war offenbar sichtlich beeindruckt, da er laut Westenrieder nach Gesprächsende ausführte: „Dem Mann schaut ja der Wahnsinn aus den Augen.“

Pressemitteilung der SPD

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche