Das Wolfsrudel der Märkte


Sein Kläffen wird bald den Norden erreichen

“An dem eigentlichen Grund der Misere – der exorbitanten Verschuldung – hat sich ja nichts geändert. Im Gegenteil, die Schulden wachsen weiter. Spätestens in einem halben Jahr werden alle das Kläffen von neuem hören. Und es wird dann noch viel lauter und furchterregender sein, da es nicht mehr den Süden allein betrifft. Die Kanzlerin und ein folgsamer Bundestag haben dann endlich auch Deutschland der Meute preisgegeben.”

Warum wird nichts gegen das wirkliche Übel getan?

“Warum musste es dazu kommen, obwohl die deutsche Kanzlerin nüchtern und klar zu denken versteht und es genug gut unterrichtete Leute auch im deutschen Bundestag gibt? Immerhin hat selbst der Bundeskanzler eines kleineren europäischen Staates, der Österreicher Werner Faymann, in einem Moment der Offenheit die wirkliche Situation bemerkenswert klar eingeschätzt. (2) Es ist daher davon auszugehen, dass die großen Spieler Europas hinter vorgehaltener Hand sehr wohl um die echten Probleme wissen. Sie wissen, dass es sowohl mathematisch wie sozial völlig unmöglich ist, den bestehenden Schuldenberg abzutragen. (3) Daher wissen sie auch, dass die gerade beschlossenen Maßnahmen nichts gegen die Schulden ausrichten können. Allen Anstrengungen zum Trotz werden sich diese weiter erhöhen und jetzt auch den Wohlstand des Nordens bedrohen. Warum tun die führenden Akteure nichts gegen das absehbare Unheil, obwohl die Klügeren unter ihnen sehr wohl davon wissen?”

Eine Botschaft an die “allzu feigen politischen Akteure”.

Quelle:
Merkels neue Kleider – Phyrrussieg für die Idee eines neuen Europa
von Gero Jenner
3.7.2012
http://www.gerojenner.com/portal/gerojenner.com/Merkel.html

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche