Das KREUZ bei der Wahl


Der Bürger Georg Schramm bei PELZIG beklagt die Tatsache unserer 2/3 Gesellschaft mit allen Folgen für die Betroffenen und unsere im Niedergang befindliche demokratische Gesellschaft. Zur Entpolitisierung breiter Teile der Bevölkerung.

Biegen Sie LINKS oder RECHTS ab – am Sonntag? Wem schenken Sie als Vorschuss Ihr Vertrauen? Wer vertritt Ihre Interessen, Überzeugungen, Einstellungen, Haltungen etc. im Rahmen der Nachhaltigkeit, also was die soziale Gemeinschaft, das Ökologische und langfristiges Wirtschaften usw.usf. angeht, am ehesten?
mkv

Dazu:
Ein begründeter Vorschlag, die Partei Die Linke als Opposition zu stärken

“Warum ich am Sonntag die Linke wähle”
von
Jens Berger, NDS

Zitat:
So lange die SPD sich nicht glaubhaft von der Agenda 2010 distanziert und signalisiert, dass für sie Themen wichtiger als Koalitionen sind, bleibt sie für mich unwählbar.

Gleiches gilt auch für die Grünen. Was nutzt das beste Programm – und das Wahlprogramm der Grünen ist keinesfalls schlecht -, wenn man mittels „Ausschließeritis“ dafür sorgt, dass das Programm garantiert nicht umgesetzt werden kann?

(…)

Für mich ist die Linke, vor allem wegen ihres Programms, kein kleineres Übel, sondern eine gute Wahl. Daher werde ich meine Stimme in diesem Jahr der Linken geben. Damit steht freilich fest, dass ich am Sonntag nicht zu den Wahlgewinnern gehören werde. Das ist mir aber nicht so wichtig. Im Zweifelsfalle ist es besser, eine inhaltlich überzeugende Opposition zu stärken, als sich zu früh mit den Siegern zu freuen.

Zitat Ende

Dazu:
Sahra Wagenknecht, 2011 bei Pelzig

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche