Botschaft an den bairischen Innenminister


In seiner heutigen (2.8.16) SZ-Außenansicht schreibt der Konflikt-und Gewaltforscher Wilhelm Heitmeyer im vorletzten Absatz den beachtenswerten Absatz:

“Mehr Kontrolle der Gewalt ist nicht durch den immer weiteren Ausbau der Sicherheitsarchitektur zu erwarten. Stattdessen müsste es beim Amok um eine veränderte Anerkennungskultur in der Gesellschaft gehen; im Fall des ethnisch-religiösen Terrors um intensive öffentliche Debatten über tödliche Heilserwartungen vor allem in islamischen Gemeinschaften, im Fall der Kontrollverluste durch Gewaltmärkte wäre die Austrocknung von Korruption und Waffenexporten ein Schritt. Im Falle der Kontrollverluste durch Präventivkriege wäre die ultimative Wiederinstandsetzung des Völkerrechts – etwa gegen hegemoniale Mächte – die erste Wahl.”

Die fetten Hervorhebungen sind von mir.
mkv

Quelle:
http://www.sueddeutsche.de/politik/aussenansicht-kontrollverlust-tut-weh-1.3103163

Dazu:

“Ganz überragendes Interesse”
Seehofer begrüßt Waffenexporte an Saudis
n-tv

Dazu:

25 Prozent aller deutschen Waffenexporte stammen aus Bayern
http://www.aufschrei-waffenhandel.de/Informationen.288.0.html

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche