Kommentare

Wohin gehst du EU?

Über die neoliberalen Strukturen der EU

Vortrag Prof. Frieder Otto Wolf
https://soundcloud.com/rosaluxstiftung/frieder-otto-wolf-eu

Der 2013-Vortrag (ab 3.30 Minute) ist in seiner Gänze nach wie vor sehr erhellend.

Dazu:

Höllenplatz

“Vier Wochen vor der EU-Wahl teilt eine Mehrheit der Europäer das Gefühl, dass etwas Wichtiges passieren wird – und dass, wer es nicht für nötig hält, wählen zu gehen, in der Hölle einen Sonderplatz sicher hat.”
https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/demokratie-braucht-drama

Dazu:

Her mit dem Systemwandel !
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/fuer-einen-systemwandel

Dazu:

Was tun gegen soziale Ungleichheit, Klimakrise und Massensterben?

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/abhaengigkeit-vom-wirtschaftswachstum-beenden

Europa braucht einen Pakt für Nachhaltigkeit und Wohlbefinden
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/weg-vom-denken-in-kleinen-schritten

Was Sie schon immer über die EU wissen wollten

Wer hat die aktuellen Fehlentwicklungen in der EU verursacht und wie können diese überwunden werden?

Dazu:

Demokratie außer Kraft gesetzt

….. der eigentliche Dauerskandal sind die antidemokratischen Praktiken im Rat der EU, auch Ministerrat genannt. Das sind nicht nur die Runden der Regierungschefs oder Minister, wie wir sie im Fernsehen sehen. Die eigentliche Arbeit findet in den rund 150 Arbeitsgruppen und dem Rat der Ständigen Vertreter statt. Dort treffen sich die Beamten aus den 28 (oder demnächst 27) nationalen Ministerien, um über die Gesetzesvorschläge zu beraten, die ihnen die EU-Kommission vorlegt. Diese Verhandlungen finden vollständig unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Es gibt keine öffentlich einsehbaren Protokolle, und die Presse hat kein Recht zu erfahren, wer dort eigentlich welche Position vertritt. Für die Bürger ist Europas mächtigster Gesetzgeber de facto eine Blackbox.

Das ist gefährlich. Denn das macht die Gesetzgebung höchst anfällig für den Einfluss gut organisierter wirtschaftlicher Interessen und ermöglicht krumme Deals, mit denen einzelne Regierungen ihre nationalen Belange auf Kosten des europäischen Gemeinwohls durchsetzen. Das habe ich beim jahrelangen Gezerre um das Gesetz zur Bekämpfung der Geldwäsche miterlebt. Wolfgang Schäuble, damals noch Finanzminister, reklamierte da großspurig, Europa müsse eine „Führungsrolle“ einnehmen, um Kriminelle und Schwarzgeldbesitzer daran zu hindern, ihre illegal erworbenen Vermögen mittels Tarnfirmen reinzuwaschen. Doch bei den Verhandlungen in der entsprechenden Arbeitsgruppe des Rates stellte sich dann ausgerechnet der Vertreter der Bundesregierung gegen den zentralen Reformvorschlag: Die europaweite Verpflichtung, die sogenannten beneficial owners, also die „wirtschaftlich Berechtigten“ von jeder Firma in einem öffentlichen Register zu benennen. Würde das tatsächlich EU-weit umgesetzt, wäre dies das Ende der Briefkastenfirmen und die Polizei käme den Kriminellen und Steuerhinterziehern auf die Spur und ans Geld.

Quelle:

Gesetzgebung in der Blackbox: Wie demokratisch ist die EU?
von Harald Schumann

https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2019/mai/gesetzgebung-in-der-blackbox-wie-demokratisch-ist-die-eu

"Alle Antworten sind falsch"

Kritik der AfDDie Natur stößt NETTO überhaupt kein CO2 aus

Das AfD-Klimaquiz für Schüler | Harald Lesch
Youtube

1. Alle Antworten sind falsch
2. 400 ppm
3. 1 Molekül
4. …………
5. …………

Dazu:

Die Keeling-Kurve ist die graphische Darstellung des mittleren globalen Konzentrationsverlaufs des Spurengases Kohlenstoffdioxid (CO2) in der Erdatmosphäre seit dem Jahr 1958.

https://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-eine-kurve-veraendert-die-welt-1.277211

Den Schülern ist ein langer Atem zu wünschen; unterstützt durch alle anderen freilich.

Ein Burger ohne Fleisch

BEYOND MEAT

Bericht der NYTIMES

Börsennotiertes Unternehmen
https://de.wikipedia.org/wiki/Beyond_Meat

Leitlinien zur nachhaltigen Ernährung finden sich hier (Englisch).

Erste Schritte der Veränderung beginnen genussvoll mit dem Essen.

MENUS of CHANGE
http://www.menusofchange.org/images/uploads/pdf/MOC_2018_Webbook_FINAL.pdf

Dieser Kapitalismus zerstört den Planeten Erde

Grünes Wachstum ist eine Illusion

Sozialismus
Der Kapitalismus, den wir kennen, ist nicht mit dem Überleben des Planeten vereinbar. Es ist höchste Zeit, das wir ein neues Wirtschaftssystem designen

George Monbiot
www.freitag.de

Zitat:

Das Scheitern des Kapitalismus erwächst aus zwei seiner bestimmenden Elemente. Das erste besteht in permanentem Wachstum. Wirtschaftswachstum ergibt sich zwangsweise aus dem Streben nach Kapitalakkumulation und Extraprofit. Ohne Wachstum bricht der Kapitalismus zusammen, auf einem endlichen Planeten führt permanentes Wachstum aber zwangsläufig in die ökologische Katastrophe.

Wir können nicht unendlich weiter wachsen.

Dazu:

Verlust der Artenvielfalt – massives Umsteuern ist angesagt
von Albrecht Müller
NDS

Dazu:

Die Natur erodiert in einer in der Geschichte beispielslosen Geschwindigkeit.
Robert Watson

Dazu:

Vom homo oeconomicus zum homo cooperativus

Zur Kooperationsmaxime sollte hinzutreten “ein Bewußtsein der sozialen Identität. Das Ganze ist als Zusammenschluß der Einzelnen zu wenig. Zu wenig auch die Schnittmenge der Einzelinteressen. Solidarität ist erst möglich auf der Grundlage von Allgemeininteressen. Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile, nicht auf die Teile reduzierbar. Es bedarf eines universalistischen Denkens, das über das Individualinteresse hinausreicht. So erst kommen die Gesellschaft, die Mitgeschöpfe, die Naturnotwendigkeiten in den Blick.”
W. Endemann, freitag-c.

Wir brauchen ohne Wenn und Aber ein neues Wirtschaftssystem, das von seiner Wurzel her sozial und ökologisch fundiert ist.

Und nur durch konkrete Taten, weitsichtige Beschlüsse wie tatsächliche Veränderungen des Status quo werden wir ein menschenwürdiges Überleben unserer Spezies sichern.

Dazu:

Ein umfänglicher Bericht der ZEIT
https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019-05/umweltschutz-artenschutz-klimawandel-loesung

Der Neoliberalismus zerstört

Beispiele gefällig?

Die erhaltenswerte Wirtschaft der DDR sowie ganze Regionen Bulgariens.

LESEN SIE TÄGLICH DIE NACHDENKSEITEN !

§ 2 der Satzung der IG Metall

Zur von Kühnert angestoßenen und zwischenzeitlich heißgelaufenden Diskussion

„Überführung von Schlüsselindustrien und anderen markt- und wirtschaftsbeherrschenden Unternehmungen in Gemeineigentum“

Dazu:

Dazu:

Leserbriefe an die NDS
Und im Parteiprogramm der SPD steht:
„Der demokratische Sozialismus bleibt für uns die Vision einer freien, gerechten und solidarischen Gesellschaft, deren Verwirklichung für uns eine dauernde Aufgabe ist.“

ältere Beiträge « » neuere Beiträge

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche