"Wutbürgermeister" Schaidinger


Vorab: Was denkt sich Josef Pöllmann, MZ-Redakteur in Regensburg eigentlich, wenn er, wie in diesen Tagen geschehen, Hans Schaidinger als “ZUGPFERD” bezeichnet?

Im Rahmen eines Diskussionsforums des Deutschen Anwaltvereins mit dem Thema “WENN BÜRGER BEGEHREN” zitiert die MZ das Regensburger Stadtoberhaupt mit den Worten:

> Regensburgs OB wähnte Recht und Gesetz im Staat “auf dem Abstellgleis” und fragte sich: “Ja, leben wir überhaupt noch in einem Rechtsstaat?” <

Einzelheiten auf www.mittelbayerische.de

——-

dazu:
http://aktionboss.de/der-rechtsstaatswidrige-deal-am-donaumarkt

Welche Antworten werden die beteiligten Verantwortungsträger in der Stadtbau GmbH Regensburg, in der Verwaltung der Stadt Regensburg, im Stadtrat, in der Regierung der Oberpfalz, in der Justiz bis hinauf zur bayerischen Justizministerin auf Schaidingers Frage haben?

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche