Weiß Baerbock was auf sie als Kanzlerin zukäme?


Klimawandel-Klimakrise-Klimakatastrophe

Liest man das grüne Programm, so wird klar: Klimaschutz ist als Grundlage aller Politik-Gestaltung ausgewiesen. An dieser Stelle liegt der Kristallisationspunkt jedweder Koalitionsverhandlung.

Dazu:

2. Mai 2021, 20:32 Uhr
Wahlkampf 2021
Keine der Parteien ahnt auch nur, was da auf sie zukommt
von Michael Bauchmüller, SZ

Die Probleme beim Klimaschutz werden derzeit allzu gern verschwiegen und die Klimalücke wächst, statt zu schrumpfen. Wer künftig regieren will, muss jetzt konkrete Pläne vorlegen.

Die Kanzlerin spricht von einer “wegweisenden” Entscheidung, der Vizekanzler will sich sogleich an die Arbeit machen: Nie hat sich eine Bundesregierung so artig für eine Klatsche bedankt wie Union und SPD für die Klima-Ansage aus Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht verlangt Nachbesserungen am Klimaschutzgesetz, und die Bundesregierung scheint geradezu erleichtert zu sein. Als hätten Außerirdische jenes Gesetz erlassen, das die Regierung nun endlich korrigieren darf.

Dazu:

Die SPD-Umwelt-Ministerin im DLF-Interview

Dazu:

“Herausforderungen wie die Ausbreitung des Coronavirus oder der Klimawandel sind in ihrer Qualität und Grössenordnung nicht völlig neu. Solche Herausforderungen wurden von offenen Gesellschaften stets gemeistert durch spontane Verhaltensanpassung und technologische Innovation.”

Quelle:

Die offene Gesellschaft und ihre neuen Feinde
Von Michael Esfeld
europeanscientist.com
Liberales Institut, Schweiz

Dazu:

Der große Verrat
Was ist eigentlich mit dem Freisinn in der Schweiz passiert?
von GEORG KOHLER

https://www.zora.uzh.ch/id/eprint/61318/3/Kohler_Der_grosse_Verrat.pdf

Ihr Kommentar

Textile-Hilfe

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche