Totengräber Europas


“Die SPD sollte sich überlegen, ob sie mit Merkel zum Totengräber Europas werden oder endlich für eine soziale Wende in Deutschland kämpfen will. Ein lohnenswertes Ziel ist für eine Partei auch die beste Medizin gegen Selbstaufgabe. Als Merkelwahlverein braucht die SPD niemand. In diesem Fall sollte sie sich tatsächlich lieber auflösen und als Arbeitnehmerflügel in die CDU eintreten, so wie es Jakob Augstein vorgeschlagen hat.”
Sahra Wagenknecht, NDS

Dazu:

U.a. Jeffrey Sachs
SZ-Debatte zu GR

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche