Syriens zynisches Ausbluten


Ein Blick zwei Jahre zurück. HINTERGRUND berichtete über die gegenläufigen Interessen in und um Syrien. Sunniten einerseits und Schiiten (Alewiten) andererseits. Die jeweiligen “Stellvertreter” und ihre ureigenen Ziele. Die Menschen-Opfer: WHO CARES? Würden die Völker sich nicht auf den Weg nach Europa gemacht haben, der allseitige Zynismus hätte ein Allzeit-Hoch. Von wegen Werte des Westens! Alles nur die wahren Interessen verschleiernde SHOW. Diese klingt ab oder aus, weil und nur weil der Druck durch die schiere Anzahl der Flüchtlinge auf die Regierungen gerade des Westens zum Handeln zwingt. Wobei nicht greifbar wird, welches Ziel mit welchen Mitteln durch welche Partner auf welcher tragenden völkerrechtlichen Grundlage – auch durch den anstehenden BW-Einsatz – erreicht werden soll – und was daran schließend geplant, getan werden soll. MERKELS KRIEGSEINTRITT als fehlgeleitete Freundschafts-Bekundung gegenüber Frankreich darf nicht einmal SO bezeichnet werden. Wie selbstverlogen, mut- unf ziellos muss man in Berlin/Kanzleramt sein, wenn das alles im Schweinsgalopp über die Bühne gegen soll. Wo bleibt die Restvernunft der Mitglieder des BTages, die bekanntlich die Regierung KONTROLLIEREN sollte.
mkv

P.S.

Es geht um Krieg oder Frieden.
Albrecht Müller stellt die richtigen Fragen.
nachdenkseiten.de

Weiters finden Sie gute Aufklärung unter
www.hintergrund.de

BTagsdebatte unter bundestag.de

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche