Söders schwarze Seele


Mit den Mitteln einer unangemessenen Sprache versucht der CSU-Mann Söder aus dem F-Attentat Honig zu saugen und disqualifiziert sich so – final – für das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten. Söder sagt “A und meint B”. Wir raten zu den Leserbriefen in der SZ (vom Dienstag, 17. November 2015, Seite 36: “Wie christlich sind das Abendland und diese CSU?”)
mkv

P.S.
“Angst zu verbreiten ist ein Verbrechen, sie auszunutzen verwerflich.”
Kurt Kister

Seehofer kritisiert Söder scharf, nur via Zeitung, Donaukurier

Dazu:

Presseschau, u.a. NN und Neuer Tag, wo es heißt:
“Wenn ein christlicher Politiker wie Markus Söder über Twitter verbreitet, Paris ändere ‘alles’, und die Tragödie für seine Forderung nach einer stärkeren Regulierung von Zuwanderung missbraucht, kann man ihm nur antworten: Paris ändert gar nichts. Jedenfalls nicht an unseren christlichen Grundwerten und am Prinzip der Nächstenliebe. Sonst hätte der Terror endgültig gewonnen”.

Deutschlandradio

Anm.: mkv

Altersarmut, Agenda 2010 und Hartz IV: Ausdruck unseres Strebens nach Égalité, Fraternité und Liberté ?
Viel ist in diesen Tagen von DEMOKRATIE die Rede und von den WESTLICHEN WERTEN. Was es damit auf sich hat, kommentiert Albrecht Müller unter Hinweis auf die VERANTWORTUNG DES WESTENS und “mangelnde Einsicht in das eigene Scheitern und in die Verlogenheit der gängigen Sprüche” trefflich wie folgt:

“Erfolgskontrolle und Sanktionen gegen Fehlentscheidungen gibt es in der heutigen politischen Welt kaum noch. Am Krieg gegen den Terror und zwei weiteren Beispielen will ich diese Beobachtung belegen. Am Beispiel der Privatisierung der Altersvorsorge, an der Beteiligung Deutschlands am Afghanistan Krieg und am Kampf gegen den Terror mit den furchtbaren Morden von Paris wird gezeigt, dass das Selbstverständliche, dass der von uns geschätzte Vorteil einer Demokratie in den sogenannten Demokratien heutigen Zuschnitts kaum noch zu finden ist. Sanktionen gegen Fehlentscheidungen gibt es kaum noch.
Albrecht Müller, NDS

Dazu:

“Aber für das feindliche Klima zwischen den Kulturkreisen trägt der Westen eine Mitschuld.”
Gabor Steingart, Herausgeber des Handelsblatts

LESEN SIE TÄGLICH DIE NACHDENKSEITEN.DE !

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche