Politisches Erfolgskonzept


Sahra Wagenknecht im Interview mit Albrecht Müller

“Wenn auf der politischen Linken eine überzeugende Kraft auf den Plan treten würde – ob aus der SPD, aus der Linkspartei oder aus beiden Parteien – die glaubwürdig für eine neue Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft streitet, die den Wohlstand der abstiegsbedrohten Mitte absichert, den Niedriglohnsektor austrocknet und die Menschen vor Ausbeutung, Unsicherheit und globalen Renditejägern schützt, wäre das ganz sicher ein Erfolgskonzept.

Im übrigen brauchen wir auch aus Umweltgründen dringend eine Re-Regionalisierung der Wirtschaft, einen starken Investitions- und Innovationsstaat und ein Ende der Ressourcen-verschleissenden Wegwerfproduktion.

Wir müssen über neue Formen des wirtschaftlichen Eigentums reden, die eine solche Neuorientierung ermöglichen. Die Aktiengesellschaft mit ihrer bedingungslosen Orientierung am kurzfristigen Profit ist dafür keine Grundlage.”
NDS

Dazu:

https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/muellkippen-mittelschicht

Dazu:

https://labour.org.uk/wp-content/uploads/2019/11/Real-Change-Labour-Manifesto-2019.pdf

Dazu:

Gemeinsam für 457 Milliarden Euro
In seltener Eintracht fordern Arbeitgeber und Gewerkschaften ein Investitionsprogramm. Ihr Ziel ist ehrgeizig.
Von Mark Schieritz

https://www.zeit.de/2019/48/finanzpolitik-investitionen-gewerkschaftsbund-arbeitgeberverband

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche