Paris-konform


Städte fit machen für das Klimaschutz-Versprechen – Studie für Berlin

Über die Studie
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Klimaneutralität Berlins – pragmatisch definiert als Senkung der Berliner CO2-Emissionen um 95 % gegenüber 1990 – bereits im Laufe der 2040er Jahre erreichbar ist. Dies setze allerdings nicht nur große zusätzliche Klimaschutz-Anstrengungen des Landes, sondern auch eine deutliche ambitioniertere Klimaschutzpolitik auf Bundesebene voraus.

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, werden in der Studie rund 50 Maßnahmenvorschläge für das Land Berlin formuliert, die das Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK 2030) ergänzen und den Weg zur Klimaneutralität in allen Handlungsfeldern unterstützen sollen.

Die Studie „Berlin Paris-konform machen“ schreibt die Vorgängerstudie „Klimaneutrales Berlin 2050“ (2014) sowie das Gutachten zur Entwicklung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms (2015) fort, an denen das IÖW bereits maßgeblich mitgewirkt hat.
Das IÖW führte das Vorhaben im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin gemeinsam mit mehreren Fachpartnern durch und war verantwortlich für die Koordination sowie die Handlungsfelder Gebäude, Wirtschaft und Konsum; BLS Energieplan verantwortete die Bilanzierung und die Energieversorgung, das Reiner Lemoine Institut (RLI) den Verkehr, Luftbild Umwelt Planung LUP unterstützte bei Bilanzierung und Gebäudedaten und IFOK beim Beteiligungsprozess, in dem im Rahmen mehrerer Veranstaltungen und Workshops Stakeholder aus allen Handlungsfeldern einbezogen wurden.

Mehr Infos – Auch zu der Studie

Ihr Kommentar

Textile-Hilfe

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche