Mundfunk statt Rundfunk


Warum Aufbau der Gegenöffentlichkeit unverzichtbar ist, um Menschen, die man als WählerInnen gewinnen will, zu erreichen. Denn allzu viele Medien sind politisch festgelegt, sie dienen weniger der Demokratie als ihren Eignern und engagieren sich für die Besitzstände der Herrschenden und hoffen, dass etwas für sie abfällt, für den einen oder den anderen.
mkv

Dazu:

Albrecht Müller zu dem Erfolg von J. Corbyn und was es mit den landläufigen Wahl-Kampf-Strategien auf sich hat.
NDS

Ihr Kommentar

Textile-Hilfe

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche