Leider bitter


Als der Abgeordnete Bartsch darauf hinwies, dass das künftige Kindergeld nicht den Hartz-IV-Empfängern zugute käme, also z.B. nicht der alleinerziehenden Mutter, sondern angerechnet werde, staunte die länger in den Fokus der TV-Kamera genommene neue Famiienministerin Giffey doch schon sehr. Bartsch forderte zurecht eine Grundsicherung für alle Kinder. In D sind 2.7 Millionen kinder arm bzw. sind von Armut bedroht. Seit Einführung von H4 habe sich die Kinderarmut verdoppelt, so der Reder von der Partei Die Linke.

Man wird sehen, ob die Ministerin als Neue ihre Grundsätze wird durchsetzen können. Nach ihr sollen alle Kinder von frühester Zeit an staatlich gefördert werden, damit sie eine gute Bildung erhalten.

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche