Kommentare

Staatsziel Nachhaltigkeit

Das Staatsziel, die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere zu schützen, tritt neben Demokratieprinzip, Rechtsstaatsprinzip, Sozialstaatsprinzip und Bundesstaatsprinzip, die in Art. 20 GG und Art. 28 Abs. 1 Satz 1 GG verankert sind. Das Bundesverfassungsgericht hat den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen schon 2000 ausdrücklich als Staatsziel qualifiziert.
BVerfGE 102, 1 (18); 102, 347 (365)

Nach einer Anhörung im Juni 2016 im Bundestag gehörte die Aufnahme des Handlungsgrundsatzes der Nachhaltigkeit als Staatsziel endlich 2017 ins Grundgesetz (siehe unten), was sich als Wahlkampf-Thema von alleine anbietet.

Neu zu schaffender Artikel 20b GG:
“Der Staat beachtet bei seinem Handeln das Prinzip der Nachhaltigkeit.”

"Du bist was du tust, nicht was du sagst"

Der lange (Irr)Weg von Rio (1992) bis Marrakech (2016)
Die eindringliche Rede eines jungen Mädchens
Severn Suzuki (*1979) ist verheiratet und hat zwei Söhne. Mit ihrer Familie lebt sie auf dem ostpazifischen Inselarchipel Haida Gwaii, British Columbia, wo sie sich insbesondere für das Kulturerbe der Haida aktiv einsetzt.

Kalter Winter: Voraussetzungen gut

http://www.wetteronline.de/wetternews/2016-11-02-sr

Immer mehr? Wie fatal!

Mehr Rindviecher. Mehr Autos.
Weniger CO2? Keinen Klimaschutz-Plan?
Weiter so? Kein Machtwort der Kanzlerin?
Was ist in Kretschmann gefahren?
Die Tragfähigkeit des Planeten ist
beschränkt, so wie Fähigkeiten und
Willenskraft der derzeitigen,
verwaltenden Berliner Politik.
In den Bundestag müssen 2017
neue, frische, mutige, kluge Köpfe,
die sich den Zielen der Nachhaltigkeit verschreiben und diese auch (!)
umsetzen. Nicht mehr, aber auch
nicht weniger.
mkv

Dazu:

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-11/pariser-klimaabkommen-ziele-umweltprogramm -der-vereinten-nationen-bericht

Eine andere Welt ist pflanzbar!

http://www.die-umwelt-akademie.de/index.php/veranstaltungen/veranstaltungen/in-kooperation/604-eine-andere-welt-ist-pflanzbar-17-11-2016

Obergrenzen für Emissionen und Ressourcenverbrauch

Freitag-Interview mit Barbara Unmüßig, die die Heinrich-Böll-Stiftung leitet

Neues aus dem Rat für nachhaltige Entwicklung

NEWSLETTER

unter anderem mit:

“Wir starten eine nationale Plattform Nachhaltigkeit”

Um die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele umzusetzen, müssen die Schnittstellen zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft weiter ausgestaltet werden, sagt der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Georg Schütte.

ältere Beiträge « » neuere Beiträge

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche