Kommentare

Energiewende und Verkehrswende sind eins

Umweltakademie München, 17. April 2014
http://www.die-umwelt-akademie.de/index.php/veranstaltungen/veranstaltungen/mutbuerger-fuer-energiewende/397-zur-energiewende-gehoert-die-verkehrswende

Podiumsdiskussion zum Fall Mollath

Göttingen, 29. 1. 2014, 18 Uhr

(pug) Das Institut für Kriminalwissenschaften der Universität Göttingen veranstaltet am Mittwoch, 29. Januar 2014, eine Podiumsdiskussion zum Thema

„Der Fall Mollath – Psychiatrie und Justiz im Spannungsfeld“

Teilnehmer sind Prof. Dr. Henning Ernst Müller von der Abteilung Jugendstrafrecht, Strafrecht, Kriminologie und Strafvollzugsrecht der Universität Regensburg sowie Dr. Dirk Hesse, Ärztlicher Direktor der Moringer Klinik.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude, Platz der Göttinger Sieben 5, Hörsaal 105. Prof. Dr. Katrin Höffler von der Abteilung für Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug der Universität Göttingen gibt zu Beginn eine inhaltliche Einführung in den Fall.

Journalisten sind zur Diskussionsveranstaltung herzlich eingeladen.

http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=4689

Dazu:
“Mollath Opfer eines Verbrechens”
Wilhelm Schlötterer
Quelle:
Medienwerkstatt Frankenfernsehen
“Gustl Mollaths Unterstützer”
2 Teile
http://www.youtube.com/watch?v=CPi9zITBd1o

2014 Termine und Hintergrund

Überblick:

4.
Veranstaltungsreihe: Mutbürger für Energiewende!
Energiewende: Mehr Chancen als Risiken!

Donnerstag, den 23. Januar 2014,
18:00 Uhr (Achtung: Entgegen der üblichen Uhrzeit beginnt die Veranstaltung schon um 18:00 Uhr!)
Neues Rathaus, Großer Sitzungssaal, München, Marienplatz 8

Vortragende:

Prof. Dr. Claudia Kemfert, Abteilungsleiterin Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance, Berlin

http://www.die-umwelt-akademie.de/index.php/veranstaltungen/veranstaltungen/mutbuerger-fuer-energiewende

3.
03/14: Verfahren? Macht nichts!
Macht und Ohnmacht in partizipativen Prozessen
Werkstatt-Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 28. bis 30. Januar 2014
http://www.loccum.de/programm/p1403.html

2.
http://aktionboss.de/arm-in-bayern

1.
http://aktionboss.de/buergerplattformen-und-community-organizing

Bürgerplattformen und Community Organizing

Die soziale und politische Landschaft in Deutschland ist gekennzeichnet von Stellvertreterorganisationen: Parteien, Verbänden und Organisationen sozialer Fürsorge und Arbeit mit langer Tradition und eingespieltem Zugang zu Macht und Geld. Bürgerplattformen, die auf den Prinzipien von Community Organizing (CO) beruhen, stellen demgegenüber einen vergleichsweise neuen Machtfaktor im lokalen Gemeinwesen dar.

Das Politische und die politischen Meinungsbildungsprozesse sollen und dürfen nach deren Verständnis keine Monopole des Staates und der politischen Parteien bleiben.

Demokratie und Politik sind Angelegenheiten aller Bürger/innen und Mitglieder einer Gesellschaft – das ist das Credo des CO. Prof. Dr. Leo Penta, Leiter des Deutschen Instituts für Community Organizing, und Frank Düchting, Studienleiter der Evangelischen Akademie der Nordkirche, stellen in ihrem Gastbeitrag die Arbeit der Bürgerplattformen in Deutschland vor und zeigen, wie sich Bürgerplattformen von anderen Formen des bürgerschaftlichen Engagements und der zivilgesellschaftlichen Organisation unterscheiden.

Penta, Leo J. / Düchting, Frank : Für eine lebendige Zivilgesellschaft – Community Organizing in Bürgerplattformen

pdf
http://www.buergergesellschaft.de/fileadmin/pdf/gastbeitrag_penta_duechting_140117.pdf

HINGEHEN !!

20. Oktober 2008 – Regensburg

Wann: Ab 20.00 Uhr

Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt

Drei Tage nach der Veröffentlichung der Studie stellt der Projektleiter Wolfgang Sachs sie in Regensburg vor. Diese Studie wird in den nächsten Jahren das Programm des Evangelischen Bildungswerks in Regensburg wesentlich bestimmen.

Kontakt: Evangelisches Bildungswerk Regensburg e.V. Am Ölberg 2 93047 Regensburg Tel. 0941/ 59215-0 ebw@ebw-regensburg.de

Krisenverlierer: die Verluste bei Städten und Gemeinden

MONITOR-Sendung zum Cross-Border-Geschäft.

Dazu passt ein Artikel aus der ZEIT.

Radermacher - nichts wie hin!

Worauf steuern wir zu? Auf den Kollaps, eine Ökodiktatur/ Brasilianisierung oder auf eine weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft. Nur der letzte Weg ist mit Nachhaltigkeit kompatibel.

mehr...

ältere Beiträge « » 

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche