Kommentare

Diskurs über den Armutsbegriff

Die Erfassung von Armut ist komplex – und wichtig. Gleichermaßen wichtig, insbesondere für die öffentliche Wahrnehmung von Armut und für die sozialpolitischen Akteure, sind jedoch Erkenntnisse darüber, wie Armutslagen erlebt und bewältigt werden, wie Armut konkret erfahren wird, welche Schwierigkeiten sich aus mangelnder gesellschaftlicher Teilhabe ergeben und welche Maßnahmen wirksam eingesetzt werden können, um an der Lage der von Armut betroffenen Menschen strukturell und nachhaltig etwas zu ändern. Armutsmessung sollte keinen Selbstzweck darstellen, sondern auf die Bekämpfung von Armut abzielen.
Arbeitskreis Armutsforschung
http://www.soeb.de/fileadmin/redaktion/downloads/Aktuelles/Armutsbegriff.pdf

Der Arbeitskreis Armutsforschung, in dem sich Wissenschaftler, Vertreter von Wohlfahrtsverbänden und andere Praktiker austauschen, hat in der [vorstehenden] »Erklärung zum Armutsbegriff« die derzeit gängigsten Kritikpunkte an der Methode der Armutsmessung aufgegriffen und ihnen fundierte Antworten gegenübergestellt.
Prof. Dr. Stefan Sell
https://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2017/11/von-regelbedarfen-und-armutsschwellen.html

Hartzbreaker

Kampf gegen die Unbillen von Hartz-IV
https://sanktionsfrei.de/

Bestellen Sie auch den Newsletter.
Blog!

Danke fürs Weiterleiten/Teilen.

Stehen Sie auch unter Strom?

Elektrisiert? Vom Grundeinkommen?

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bedingungsloses-grundeinkommen-warum-das-grundeinkommen-so-viele-menschen-elektrisiert-1.3455358

http://www.grundeinkommen.de

http://grundeinkommen.tv/

Oskar Lafontaine zu Willy Brandts Mahnung

„Besinnt euch auf eure Kraft und darauf, dass jede Zeit eigene Antworten will und man auf ihrer Höhe zu sein hat, wenn Gutes bewirkt werden soll.“

Wenn Gutes bewirkt werden soll, ist es die unverzichtbare Aufgabe der SPD, die Lebensbedingungen von fast der Hälfte der deutschen Bevölkerung, die unter den Agenda-Reformen sehr gelitten hat, zu verbessern.
Oskar Lafontaine

(K)eine Sendung gegen soziale Ungleichheit?

Über das liebe Fernsehen und seine subtile Art, uns zu manipulieren. Mit einem trefflichen Zitat von Bourdieu (Soziologe der Ungleichheitsforschung). Am Beispiel der Sendung SCOBEL.

Von Udo Brandes
NDS

Dazu:

Hören Sie dazu die neue Sendung des Deutschlandsfunks
MEDIASRES
Vom 21. März 2017
ab 15.35 Uhr
Interview mit der Linguistin Elisabeth Wehling
http://www.deutschlandfunk.de/dlf-audio

http://www.deutschlandfunk.de/hoeren.2055.de.html

Buchempfehlung: Autorin Frau Wehling: Politisches Framing

Dazu:

Über Tarnen und Täuschen der Medien
Ein Hintergrund der NDS von 2016

Dazu:

Überblick zur neuen Sendung MEDIASRES
http://www.deutschlandfunk.de/dlf-audio-archiv.2386.de.html?drau:broadcast_id=769

Hass und Gewalt

„Wenn die Gewalt aus der Unterdrückung aufsteigt, dann der Hass aus der Entleerung.”
Jean Baudrillard

Dazu:

Das Automobil als Waffe und Selbstwertprothese
von Götz Eisenberg
NDS

Deutschlands soziale Einheit?

Zerlegen wir uns? Buchvorstellung

Dr. Ulrich Schneider (Paritätischer Wohlfahrtsverband) diskutiert sein Buch “Kein Wohlstand für alle!? Wie sich Deutschland selber zerlegt und was wir dagegen tun können” mit dem Armutsforscher Prof. Dr. Christoph Butterwegge.

/www.buchhaendlerkeller-berlin.de

ältere Beiträge « » 

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche