Kommentare

Spanungsfeld Wachstum/Nachhaltigkeit

Hinweis auf Münchner Veranstaltung

Wachstum und ökologische Nachhaltigkeit – (k)ein Widerspruch?!
27. November 2014

www.die-umwelt-akademie

Nachrichtenportal für Zukunftsthemen, neu aufgelegt

DIE NEUE SONNENSEITE
von Bigi und Franz Alt

“Die neue Seite ist mit Responsive Design umgesetzt, der Aufbau der Seiten orientiert sich automatisch am jeweiligen Endgerät, mit dem ein Nutzer sie aufruft. Auch in Zukunft werden wir uns allen wichtigen ökologischen Zukunftsthemen widmen und Sie wie bisher täglich aktuell informieren und auch unser Highlight, die Kommentaren von Franz Alt zu den aktuellsten Ereignissen, bleibt natürlich erhalten.”
sonnenseite.com

Waldschutz allein reicht nicht

Pressemitteilung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung 17.11.2014 Weltweiter Waldschutz allein, gedacht als Mittel gegen den Klimawandel, birgt ein bislang unterschätztes Risiko. Um den immer weiter wachsenden Hunger nach Anbauflächen zu stillen, könnten Felder statt in Wälder verstärkt in Savannen oder Buschland hinein ausgeweitet werden – und die veränderte Landnutzung würde erhebliche Mengen von Treibhausgasen freisetzen, wie eine neue Studie zeigt. Schutzprogramme müssten daher die ganze Bandbreite von Landtypen erfassen, um die globale Erwärmung wirkungsvoll zu begrenzen, so das Ergebnis von umfassenden Computersimulationen. Um eine Beschränkung der Landnutzung auszugleichen, ist für größere Erträge die Intensivierung der Landwirtschaft wichtig.

mehr...

Reste-Restaurant "Huset"

Kopenhagen: Alternatives Restaurant kocht (zu 60 %) mit Lebens-Mitteln, die für den Müll bestimmt sind

Arbeiten gegen Nahrungsmittel-Verschwendung
Spisehuset Rub & Stub

Frage der SZ:
Wie müssen wir uns und die Lebensmittel-Erzeuger ändern, damit ein nachhaltiges Wachstum möglich wird?

Wenn Schöpferisches auf Nachhaltigkeit trifft

Verein in Regensburg arbeitet inter- und transdisziplinär
http://planraum.org/satzung/

Ban Ki Moon vor dem UN-Klima-Gipfel

“Je mehr Zeit wir verlieren, desto mehr werden wir zahlen, an Leben und Geld.”

Who cares about climate-change?
CNN

Alternativen zum Neoliberalismus

Wie kann ein gesellschaftliches Projekt gedacht werden, das sich der nunmehr eindeutigen Realität stellt, dass eine sozialökologische Transformation nicht in den Parteien und Parlamenten angestoßen werden wird?

Buchempfehlung
ANDERS REGIEREN
http://www.solidarische-moderne.de/de/article/425.anders-regieren.html

ältere Beiträge « » 

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche