Kommentare

Deutschland: menschenfeindlicher Untertanenstaat

Zu dem in wesentlichen Teilen perfiden und verfassungswidrigen Hartz-IV-Sytem ein Interview aus berufenem Munde
mkv

NDS

Dazu:

Auch in der Mittelbayerischen Zeitung finden sich “Außenansichten”
zu diesem Thema, z.B.

Artikel 166 Bayerische Verfassung
Schutz der Arbeit
(1) Die Arbeit ist die Quelle des Volkswohlstandes und steht unter dem besonderen Schutz des Staates. (2) Jedermann hat das Recht, sich durch Arbeit eine auskömmliche Existenz zu schaffen.
(3) Er hat das Recht und die Pflicht, eine seinen Anlagen und seiner Ausbildung entsprechende Arbeit im Dienst der Allgemeinheit nach näherer Bestimmung der Gesetze zu wählen.

http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/artikel/hartz-iv-trotz-mindestlohn/1179692/hartz-iv-trotz-mindestlohn.html

Dazu:

Googeln Sie hartz IV, verfassungswidrig= 125 000 Treffer

Positive Entwicklung in der Nachhaltigkeits-Berichterstattung

http://www.transparency.de/14-12-15_GRI-Bericht_Entwicklu.2581.0.html?&contUid=5950

Dazu: (nochmal)

“Seit dem Jahr 2000 summieren sich die deutschen Exportüberschüsse auf 1,8 Billionen Euro, am Ende des Jahres werden es zwei Billionen sein. Das sind 2000 Milliarden, die Deutschland ans Ausland leiht, um seinen Export zu finanzieren. Wie nachhaltig ist das? Gar nicht! Eigentlich müsste Deutschland Defizite im Außenhandel machen, um die Ver-schuldung des Auslands bei sich zu senken und um das zu erreichen, was das Stabilitätsgesetz von 1967 vorschreibt: einen langfristig ausgeglichenen Außenhandel ….”
Quelle:
Michael Schlecht, MdB

Deutschlands Nachhaltigkeitsziele

Bundestag
Fachgespräch des Umweltausschusses am Mittwoch, 4. Februar

Regierung wirbt für Wachstum durch grüne Jobs

Das Bundesumweltministerium liefert mit dem eben erschienen Altas Greentech made in Germany 4.0 eine Bestandsaufnahme der Umwelttechnik in Deutschland. Die grünen Unternehmen sollen für umweltverträgliches Wachstum sorgen. Ihr Umsatz geht in den dreistelligen Milliardenbereich, vor allem der Mittelstand ist ein Motor für Innovationen.
http://www.nachhaltigkeitsrat.de/index.php?id=8727

Auf eine eifrige Klimapolitik kommt es an

Umweltschutz als Zauberformel für Wachstum
von Thomas Fricke

“Es wird höchste Zeit, das simple Gleichnis zu entsorgen, wonach Klimaschutz immer zu hohen Kosten führt und diese Kosten auf kurz oder lang wirtschaftliche Desaster verursachen. Die Wirklichkeit ist eine andere – und verspricht weit besseres. Das neue Leitmotiv sollte sein, eine eifrige Klimapolitik zu betreiben, die vor allem da wirkt, wo der Emissionsabbau die Wirtschaft ganz automatisch stärkt und nicht schwächt. Und die auch Abschied von dem irren Grundsatz nimmt, dass gute Klimapolitik immer wirtschaftlich teuer zu stehen kommt.”

bpb.de

mit Hinweis auf Schuldenkrise-Dossier

Leitfaden nachhaltiges Bauen

Mit fünf EURO sind Sie dabei.

Wertevolle Infos vom VERBAND PRIVATER BAUHERREN (VPB)

Alles Wissenswerte
http://www.vpb.de/presse381_011014.html

Fracking und die Bürgerrechte

““The environmental damage caused by hydraulic fracturing for natural gas poses ‘a new threat to human rights’.”
Report

http://www.commondreams.org/news/2014/11/28/new-report-fracking-violation-our-basic-human-rights

Anm.: mkv

Für Deutschland gilt: Es fänden sich allenthalben Vorkommen, die etwa 12-13 Jahre tragen würden. Allein der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit verbietet es, insoweit in Natur und Menschenrechte einzugreifen. Zukunftsfest ist allein die Besinnung auf die Energie der Sonne, die bekanntlich “keine Rechnung schickt”.

ältere Beiträge « » 

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche