Hammer und Tanz


Über die Abwägung der diversen Grundrechte und darüber, dass mitten im Gallop der Pandemie wir nicht die Pferde wechseln sollten. Das Leben mit dem Virus wird uns noch lange Monate, ja Jahre begleiten, so dass in der jetztigen, anfänglichen Phase der Seuche, die mit der zweiten Welle droht, auf jede unnötige Lockerung des Distanz-Gebots zu verzichten ist. Das gebietet die Vernunft und das gegenseitige Solidaritätsgebot.

Dazu:

Lockerung – Der Tanz beginnt
Albrecht von Lucke
FREITAG

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche