DIE HAUPTSTADT


Alle Wege führen über Brüssel

Menasses Buch, ein ironischer Gesellschaftsroman mit Krimielementen, spielt in Brüssel und setzt sich mit der EU-Bürokratie auseinander. Am Beispiel zahlreicher Figuren und Erzählstränge entwirft er ein schillerndes Panorama der europäischen Eliten. Der 63-jährige Österreicher gilt als leidenschaftlicher Anhänger eines supranationalen Europas. Mit der europäischen Idee hat er sich schon mehrmals in Büchern und Essays beschäftigt. Für seinen neuen Roman hat Menasse auch in Brüssel recherchiert.
ZEIT

Dazu:

Was haben Puigdemont und Hugo gemeinsam?

“Victor Hugo schrieb 1850 in seinem Essay Sur l´Europe, dass die französische Nation nichts anderes sei als die Zusammenfassung verschiedener Provinzen unter dem Dach einer Republik, wobei dies aber nicht das Ende der Geschichte bedeuten könne. Die Folge könne nur die Zusammenfassung aller europäischer Provinzen in einer europäischen Bruderschaft sein, einer europäischen Republik. Victor Hugo wurde damals so verlacht, dass er beschloss Frankreich zu verlassen. Er ging ins Exil – nach Brüssel.

Der historische Moment ist gekommen, in dem sich die europäischen Provinzen aufmachen, eine europäische Republik zu formen. Denn der Nationalstaat ist als Organisationsmodell für die Demokratie in Europa zu eng geworden.”

Ulrike Guérot, Robert Menasse
FREITAG Nr. 43 vom 26. Okotber 2017, Seite 06

“Die Grenzen fließen – Die Nation ist künstlich, die Region ist natürlich”
Das katalanische Unabhängigkeitsstreben könnte eine Lehre für ganz Europa bereit halten: Der Nationalstaat ist ein Relikt der Vergangenheit – die Zukunft liegt in den Regionen

Dazu:

Platz der EU-Rechtsrahmen auseinander? – Starke Regionen mit einem europäischen Dach – – Der EU-Souverän ist der vor dem Recht gleiche Bürger – – Die EU sollte parlamentisiert werden –
Deutschlandfunk-Interview mit Madame Guérot vom 2.11.2017

Dazu:

Hugo und das Internet
Grâce aux chemins de fer, l’Europe bientôt ne sera pas plus grande que ne l‘était la France au moyen âge ! Grâce aux navires à vapeur, on traverse aujourd’hui l’Océan plus aisément qu’on ne traversait autrefois la Méditerranée ! Avant peu, l’homme parcourra la terre comme les dieux d’Homère parcouraient le ciel, en trois pas. Encore quelques années, et le fil électrique de la concorde entourera le globe et étreindra le monde.”
Victor Hugo, 21/08/1849

Dazu:

Links zu Victor Hugo
http://www.tour-literatur.de/Links/links_autoren/hugo_victor_links.htm

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche