Die grüne Kanzler-Frage


Die Grünen bereiten sich auf zwei Szenarien vor: Wahlen im Frühjahr 2020 bei vorzeitigem Scheitern der GroKo oder Wahlen regulär im Herbst 2021. Hält ihr Höhenflug auch bei den Landtagswahlen im Herbst an, wird sich die Frage nach der “richtigen” Koalition von alleine stellen; auch die nach dem Kanzler-Kandidaten.

Das Unwetter, das gerade über Regensburg hinwegfegt, lässt bei den Menschen gewiss die Sorge um raschen, sozial abgefederten Umweltschutz nicht verschwinden. Im Gegenteil. Die Menschen sind weiter als mancher aus der Union glaubt.

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche