Das Nagen an der offenen Gesellschaft


Illiberale Mächte nutzen die Offenheit der westlichen Gesellschaften aus. Europa muss nun zu einer im engeren Sinn europäischen Identität kommen, um in der neuen multipolaren Weltordnung zu bestehen. Die liberale, offene Gesellschaft Europas ist nicht mehr die universale Lösung für die ganze Menschheit, die sie 1968 erträumte. Und genau das ist sowohl ihr größtes Problem wie ihre größte Chance.
Roland Benedikter

Lesen Sie auch dazu die Kommentare auf heise.de!

https://www.theeuropean.de/roland-benedikter

Hinweis:

Der Autor sagte 2012 in einem Interview:
“Die Protagonisten der Tea Party haben dafür gesorgt, dass kein denkender Kandidat eine Chance hat.”

Heute, mit Trump als Präsident, klingt seine damalige Spekulation nicht mehr aus der Welt:

“Wenn sich bei dieser Wahl das oberste Prozent der Gesellschaft durchsetzt, dann werden wir, überspitzt formuliert, in Amerika einen Bürgerkrieg haben.”
DiePresse

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche