Climate Justice


Das Recht setzt Grenzen für eine wirtschaftskonforme Klimapolitik
Wolfgang Sachs
blaetter.de

Zitat:
Ähnliches gilt für die Frage der Klimaflüchtlinge. Wiewohl bereits Millionen von Menschen vor Überschwemmungen und Trockenheit fliehen müssen, genießen die aus ihrem Land Geflohenen keinen völkerrechtlichen Flüchtlingsstatus. Kein Staat ist verpflichtet, die Vertriebenen jenseits der Landesgrenzen aufzunehmen – auch nicht die Flüchtlinge eines untergehenden Inselstaates. Ohne internationale Kooperation und Vereinbarungen über feste Schutzkontingente und eine faire Kostenteilung wird die Aussicht massiv steigender Flüchtlingszahlen – im Jahr 2050 könnte es Schätzungen zufolge weltweit bis zu 200 Millionen Migranten aus Klimagründen geben1 – erst recht zum Horrorszenario. Sonst wird das alte Lied stets seine Fortsetzung finden: Die Unschuldigen werden doppelt getroffen, und das ist potenzierte Ungerechtigkeit.

Ihr Kommentar

Textile-Hilfe

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche