Baerbock, Wagenknecht und Habeck


Künftiges Dream-Team?

DIE ZEIT bringt neben dem Bericht zur Kandidaten-Kür (hinter der Bezahlwand) ein vielsagendes Bild der potentiellen nächsten Kanzlerin. Welch´eine Ausstrahlung!

Und: Wer die Bücher von Sahra Wagenknecht zu Wirtschaft und Arbeit vor dem Hintergrund unserer bestehenden Verfassung gelesen hat, kann sich Wagenknecht als Mininsterin an der Seite einer Kanzlerin Baerbock gewiss gut vorstellen. So würde auch dem aus konservativen Kreisen herrührende Lamento, den Grünen fehle es an Wirtschafts-Kompetenz, von vornherein entgegengewirkt.

Auch Robert Habeck hat im ZEIT-Interview angekündigt, ggf. in einer grün geführten Regierung darin einen Ministerposten zu übernehmen. Seine praktizierte Erfahrung bei der Abfassung von Koalitions-Verträgen mit dem grundlegenden Fundament des Klimaschutzes als unser aller Lebenselexier erscheint unverzichtbar.

Allen ist gemeinsam:
Das Wissen und die Überzeugung, dass vorausschauende Gestaltung unserer Lebensverhältnisse und Arbeitsprozesse das A und O ist. Unser Land, als Avantgarde für die EU, braucht eine grundlegende Transformation zum Wohle der VIELEN bei gleichzeitigem Schutz unserer Um- und Mitwelt.

Ihr Kommentar

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Inhalt

Links

RSS Feeds

Suche