Kommentare

Merkel hat keinen Bock mehr

3 Stunden Stunksitzung
NDS
Der Wurmfortsatz lebt – Bayern zu Russland – WDR

Warum Schäuble als Finanzminister nicht mehr gefragt ist

Schauen Sie sich bei Monitor das Steuerwunder-Malta an und achten Sie am Ende auf die Statements von Wolfgang Schäuble.

Dann wissen Sie, warum die UNION nicht mehr wählbar ist.
mkv

Her mit dem grünen Landwirtschaftsminister!

Landschaft: ausgeräumt und verchemisiert

Der Bundesagrarminister der CSU hält es sehr mit dem Bauernverband, dem bairischen sowieso. Glaubt er dort doch die vielen CSU-Wähler verankert – entsprechend soft geht er mit diesen und den mit Händen greifbaren Problemen (nicht) um. Als da sind:

“Chemisierung der Landwirtschaft, mit Monokulturen, mit Flurbereinigung und mit der Begradigung von Bächen.”
Quelle: Albrecht Müller zum Zustand unserer Umwelt
NDS

Anm.: mkv

Gehen Sie mal an einem Wochenende mit Freunden ein paar Stunden über die nahen Flure Ihrer Heimat und betrachten Sie bewusst die ausgeräumte Landschaft, die darin sichtbare Gier der Bauern, jeden Quadratmeter Hain und Hecke in Feld zu verwandeln. Sie sägen auf dem Ast auf dem sie/wir sitzen, der CSU dümmlich zujubelnd, die sie eh nur als Stimmvieh benutzen.

Wo ist die einst grüne Partei gleichen Namens geblieben? Eingeebnet in der politischen Landschaft hat sie gelbe Schlieren angenommen – macht sie sich gerade überflüssig mit ihrem stetig abnehmenden Wählerzuspruch? So war FASTEN nicht gemeint. So wird das auch nichts mehr mit grünen Bundesministern der Landwirtschaft und der Umwelt. Stellt euch endlich wieder auf die Beine und tut, was ihr wirklich wirklich könnt. Künast an die grüne Front!

The Rising Tide

Trump and Bannon are trying to meld a movement, a party, and the apparatus of state into one entity under their control. They want to complete the Tea Party’s unfinished business by telling a story their voters can understand. It is a story with a protagonist – the voters themselves – and an antagonist, the “administrative state.”

It’s a false story, but it gives meaning to the lives of those who believe it – “a reason for being,” in Bannon’s words. And it appears to be working, at least among the faithful.

When Republicans took Congress, the furious edge of the Tea Party became the new center of the GOP. Then came Trump and Bannon. Their mix of Tea Party extremism, hatred for outsiders, and economic populism was just powerful enough to eke out an Electoral College victory.

And while conservative ideas are largely unpopular with voters, this angry energy has reinvigorated the GOP. The Republican establishment first tried to resist, but their failure – and ultimate surrender to the forces of Trump’s right-wing populism – has contributed enormously to the party’s current success.
commondreams.org

Again and again

The Violence of Human Rights
UN chief António Guterres
“Tackling human rights concerns, UN chief urges the world ‘to react earlier and more effectively’ “
youtube, UN-TV

Dazu:

“We are increasingly seeing the perverse phenomenon of populism and extremism feeding off each other in a frenzy of growing racism, xenophobia, anti-Semitism, anti-Muslim hatred and other forms of intolerance,” Guterres said, referring to growing intolerance in the U.S. and Europe as far-right figures such as President Donald Trump gain power.

In his remarks, Guterres particularly singled out the rights of migrants and refugees as “under attack.” The speech came weeks after the Trump administration barred refugees and immigrants from seven Muslim-majority countries in a sweeping travel ban, and amidst a U.S. government onslaught against undocumented immigrants.

Indeed, Guterres’ comments echoed a report published last week by Amnesty International, which found that Trump’s rhetoric has made the world “darker” and “more unstable,” as Common Dreams reported.
www.commondreams.org

Empathie und Gerechtigkeit

> … in Moonlight – the evening represented the triumph of both empathy and “justice when that seems impossible.”<
http://www.commondreams.org/further/2017/02/27/right-side-history

Machen wir ernst mit Schulz und Schutz!

Schon 2011 wurde beim Treffen der stärksten Wirtschaftsnationen erstmals ein Recht auf sozialen Schutz durch Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen anerkannt. Das Soziale muss in den Mittelpunkt gestellt werden.

Wir brauchen ein soziales BRETTON WOODS. Und Deutschland muss rasch die Vorreiterrolle mit Martin Schulz als Kanzler einer mitte-links Regierung fordern und einnehmen. Nicht kleckern, klotzen ist angesagt, Rot-Rot-Grün! Rauft euch endlich zusammen, ihr Egoshooter!
mkv

Dazu:
http://www.sueddeutsche.de/politik/aussenansicht-fuer-ein-soziales-bretton-woods-1.3340419

ältere Beiträge « » 

AktionBosS

Das AktionsBündnis oekologisch-soziale Stadtentwicklung gründet sein Selbstverständnis auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen (Art.20a GG). Und auf das Sozialstaatsprinzip (Art.20, 28 GG), das unverzichtbarer Erfolgsfaktor unserer Gemeinschaft war und ist.

Inhalt

Downloads

Links

RSS Feeds

Suche